Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 25 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
21 Oktober 2022, 10:11

Zwischenstaatliches Turnier in Freistilringen und griechisch-römischem Ringen startet in Brest

BREST, 21. Oktober (BelTA) - In Brest findet vom 21. bis 23. Oktober das 14. Zwischenstaatliche Turnier im Freistilringen und griechisch-römischen Ringen statt. Das Turnier ist dem Gedenken an den ersten Helden von Belarus, Wladimir Karwat, gewidmet, teilt der Brester Regionalverband der Gewerkschaften mit.

Der Wettbewerb findet in der Leichtathletikarena der Stadt Brest statt. Die Jugendmannschaften aus allen Regionen von Belarus und Russland werden am Turnier teilnehmen. Junge Athleten im Alter von 11 bis 16 Jahren werden in den Gewichtsklassen von 29 kg bis 85 kg und mehr auf die Matte gehen und um Medaillen kämpfen.

Der Wettbewerb wird zwecks der Popularisierung des Freistilringens und griechisch-römisches Ringen unter den Kindern und Jugendlichen, Verbesserung ihrer sportlichen Fähigkeiten und Stärkung internationaler Beziehungen. Die Organisatoren des Turniers sind die Abteilung für Sport und Tourismus des regionalen Exekutivkomitees von Brest, das Exekutivkomitee der Stadt Brest, der regionale Gewerkschaftsbund und die Brester Kinder- und Jugendringkampfschule der Gewerkschaften. Die Eröffnungsfeier soll am 22. Oktober um 15.00 Uhr stattfinden.

Hintergrundinformationen:

Wladimir Karwat, der Militärpilot der 1. Klasse, Leiter der lufttechnischen und taktischen Ausbildungsstelle des 61. Jagdflugplatzes, kam am 23. Mai 1996 bei einem Übungsflug ums Leben. Unter Einsatz seines Lebens verhinderte er, dass das brennende Flugzeug auf bewohntes Gebiet in der Nähe von der Stadt Baranowitschi abstürzte. Per Präsidialerlass wurde Wladimir Karwat als erstem in Belarus (posthum) der Titel „Held von Belarus“ verliehen.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus