Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
25 Juli 2022, 14:47

NOK ehrt heute Sieger und Medaillenträger von Olympiasommerspielen 1992 in Barcelona

MINSK, 25. Juli (BelTA) – Das Nationale Olympische Komitee von Belarus ehrt heute die Sieger und Medaillenträger der Olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona.

Der NOK-Präsident Viktor Lukaschenko sagte, er sei sehr froh, mit wahren Legenden des belarussischen Sports zusammenzutreffen. "Sie sind nicht als Gäste in die NOK-Zentrale gekommen, sondern als vollwertige Gastgeber. Es ist vor allem Ihren Leistungen zu verdanken, dass sich der belarussische Sport weiter entwickelt, und die heutige Generation von Olympioniken strebt Ihnen nach", sagte Viktor Lukaschenko.

Der Olympiasieger Dmitri Dovgalenok erinnerte sich an die Spiele in Barcelona und wies auf die herzliche Atmosphäre damals auf: "Alle Athleten waren wie eine Familie und kommunizierten herzlich miteinander. Besonders beeindruckt war ich vom olympischen Dorf, in dem die Spanier die besten Bedingungen für ihre Gäste geschaffen hatten und die Athleten nur noch ihre besten Leistungen zeigen mussten“, so Dmitri Dovgalenok. Sein Partner bei der Goldmedaille im Kanu-Doppelzweier, Alexander Masejkow, beklagte, dass sich die belarussischen Athleten aufgrund der bekannten Ereignisse in einer schwierigen Lage befänden. Etwas Ähnliches ist jedoch bereits 1980 und 1984 geschehen. Auch damals mischte sich die Politik in den Sport ein und wirkte sich negativ auf die olympische Bewegung aus. Dennoch, so der Olympiasieger, sei alles vorübergehen und die olympische Weltfamilie müsse wieder vereint sein. In der Zwischenzeit sei die Zeit, eine Pause einzulegen, über weitere Pläne nachzudenken und sich gut auf zukünftige Starts vorzubereiten.

Konstantin Lukaschik bemerkte, dass er in den vergangenen 30 Jahren nicht oft an sein olympisches Gold gedacht hat: "Häufiger erinnern daran meine Freunde, was sehr schön ist. Es ist auch ermutigend, dass sich das NOK ständig um die Olympioniken kümmert. Es ist sehr wertvoll.“

Nach dem Zusammenbruch der UdSSR wurde bei den XXV. Olympischen Sommerspielen in Barcelona die Vereinte Mannschaft aus Vertretern der postsowjetischen Länder aufgestellt. Unter ihnen waren 54 belarussische Athleten und Athletinnen, die 13 Gold-, 4 Silber- und 5 Bronzemedaillen gewannen. Einer der hellsten Sterne der Spiele 1992 war der belarussische Turner Vitali Schtscherbo, der 6 olympische Goldmedaillen gewann. Außer ihm standen auch die Kajak- und Kanufahrer Dmitri Dovgalenok und Alexander Masejkow, der Gewichtheber Alexander Kurlowitsch, der Schütze Konstantin Lukaschik, die Schwimmerin Elena Rudkowskaja, die Turnerin Swetlana Boginskaja, die Basketballerinnen Irina Sumnikowa und Elena Schvajbowitsch sowie die Handballer Andrej Barbaschinski, Michail Jachimowitsch und Andrei Minewski auf dem Podest. Die Eröffnungsfeier der Spiele in der katalanischen Hauptstadt fand am 25. Juli und die Abschlussfeier am 9. August 1992 statt.

Die Vereinte Mannschaft nahm erst an zwei Olympischen Spielen teil: an den Sommerspielen in Barcelona und Winterspielen im französischen Albertville.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus