Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
04 März 2024, 20:36

Belarussische Leichtathleten gewannen drei Goldmedaillen bei den Wettkämpfen in Moskau 

 MINSK, 4. März (BelTA) - Die Allrussischen Wettbewerbe im Kugelstoßen und das Allrussische Stabhochsprungfestival mit belarussischer Beteiligung sind in Moskau zu Ende gegangen, teilte der Pressedienst des Belarussischen Verbandes für Leichtathletik (BVLA) mit.
 
Oleg Tomashevich übernahm gleich im ersten Versuch die Führung im Kugelstoßwettbewerb. Bei allen sechs Versuchen ließ er das Projektil über die 20-Meter-Linie fliegen, wobei der fünfte Versuch der erfolgreichste seiner Leistung war. Tomashevichs Ergebnis von 21,65 m war eine neue persönliche Bestleistung, ein nationaler Hallenrekord, eine Olympianorm und das achtbeste Ergebnis der Saison in der Welt und das viertbeste in Europa. Ein weiterer Belarusse, Evgeny Brigi, gewann bei demselben Turnier mit 19,19 m die Bronzemedaille.
 
Beim Stabhochsprungfestival der Männer war unser Matvei Volkov nicht zu schlagen. Zunächst übersprang er 5,65 m, dann ließ er Versuche bei 5,72 m und 5,78 m aus und entschied sich für 5,83 m. Der zweite Sprung über diese Höhe brachte ihm den Sieg und einen weiteren neuen persönlichen Rekord. Mit diesem Ergebnis rückte der Belarusse auf den neunten Platz der Weltrangliste der laufenden Saison vor. Bei den Frauen war Irina Zhuk die Stärkste. Unsere Athletin bezwang die Latte durchgehend bei 4,40 m, 4,55 m und 4,65 m - keine der Konkurrentinnen konnte höher springen. Irina versuchte sich auch an 4,75 m, aber alle drei Versuche blieben diesmal erfolglos. Für die belarussischen Leichtathleten waren dies die letzten Starts in dieser Wintersaison.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus