Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 12 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Sport
12 Januar 2024, 13:01

Belarussische Biathleten holten Gold und Bronze in Mannschaftsrennen bei russischen Meisterschaften

MINSK, 12. Januar (BelTA) - Die russische Biathlon-Meisterschaft in den nicht-olympischen Disziplinen mit Beteiligung belarussischer Biathleten wird in der Stadt Tschaikowski, Region Perm, fortgesetzt.

Am Freitag wurde das Wettkampfprogramm mit den Mannschaftsrennen fortgesetzt. Dabei handelt es sich um eine eher seltene Biathlon-Disziplin, an der die vierstarke Mannschaften teilnehmen. 

Jeder Biathlet trägt einen Brustpanzer in einer bestimmten Farbe: rot, grün, gelb und blau. Die Quartettmitglieder laufen die Strecke gemeinsam, wobei alle Teams im Abstand von einer Minute starten. Nach der ersten Runde schießen die roten und grünen Nummern aus der Bauchlage, nach dem zweiten Streckenabschnitt schießen nur noch die blauen und gelben Nummern aus der Bauchlage, in diesem Moment erholen sich ihre Kameraden im Wartebereich. Bei Fehlschüssen müssen die Biathleten in zwei Mannschaften Strafrunden entsprechend der Anzahl der nicht getroffenen Ziele schießen. Jede Mannschaft muss die Ziellinie mit einem Abstand von höchstens 15 Sekunden zwischen dem ersten und dem letzten Wettkämpfer überqueren.

Die belarussischen Biathleten gingen bei den Frauen nicht an den Start, aber unsere Delegation stellte zwei Quartette für das Rennen der Männer. Zum Quartett Belarus-1 gehörten Maxim Worobej, Iwan Tulatin, Nikita Lobastow und Dmitri Lasowski, während Stepan Danilow, Alexander Koschin, Ilia Awsejenko und Pawel Belko für das Belarus-2 antraten. Die Hauptbesetzung unserer Mannschaft kam fast perfekt durch die Schießlinien: nur einer von zwanzig Schüssen war ungenau. Im Skilanglauf waren Worobej, Tulatin, Lobastow und Lasowski nicht weniger gut, das Endergebnis der Belarussen im Ziel war eineinhalb Minuten schneller als die Silbermedaillengewinner aus Tjumen. Das zweite Team unseres Landes schloss zu den ersten drei auf: Danilow, Koschin, Awsejenko und Belko leisteten sich zwei Fehlschüsse und verloren 1:44,40 Sekunden auf ihre Landsmänner und 11 Sekunden auf Tjumen. Insgesamt nahmen 14 Quartette am Rennen teil.

Damit hat die belarussische Mannschaft bei den russischen Biathlon-Meisterschaften in den nicht-olympischen Disziplinen alle Medaillen gewonnen: Am Vortag hatte Hanna Sola eine Silbermedaille im Supersprint der Frauen gewonnen. Die Wettkämpfe in Tschaikowski enden am Sonntag mit zwei großen Massenstarts.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus