Vollversion

Verlagshaus „Mastazkaja litaratura“ ergänzt Buchserie über chinesische Kultur

Gesellschaft 15.08.2019 | 11:15
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 15. August (BelTA) - Das Verlagshaus „Mastazkaja litaratura“ hat das Buch „Chinesische Architektur“ herausgegeben. Das ist schon das vierte Buch in der Serie „Forschung der chinesischen Zivilisation“. Das gab das Informationsministerium bekannt.

In den letzten Jahren nimmt die chinesische Literatur einen wichtigen Platz unter Übersetzungsbüchern ein, die vom Verlagshaus „Mastazkaja litaratura“ herausgegeben werden.

„Die Kooperationsgrundlagen zwischen beiden Staaten wurden im Memorandum über Zusammenarbeit zwischen dem belarussischen Informationsministerium und der staatlichen Hauptverwaltung für Presse, Verlagshäuser, Rundfunk, Filmwesen und Fernsehen der Volksrepublik China laut „Projekt für Übersetzung und Publikationen der klassischen Literaturwerke von China und Belarus“ für 2015-2020 gelegt. Dieses Abkommen wurde 2015 am Rande der 22. Minsker internationalen Buchmesse unterzeichnet, wo China zum Ehrengast wurde“, hieß es aus der Behörde.

Unter den wichtigsten Projekten der letzten Jahre steht die Publikation der ersten Bücher der Serie „Forschung der chinesischen Zivilisation“, das zusammen mit dem Nationalen Unternehmerverband in China umgesetzt wird. „Diese Serie berührt viele Aspekte der chinesischen traditionellen Kultur, die reich, schön, vielseitig ist. Die Seiten der vielbändigen Auflage berichten über Bilderschrift, Kalligraphie, Musik, Malerei, Literatur, Architektur, Theater, Herstellung von Arzneimitteln, traditionelle angewandte Kunst, Wushu, Mondkalender, Mythos, wissenschaftliche und technische Errungenschaften und andere wichtige Themen, die Kontinuität der Traditionen verkörpern“.

Die Leser machten sich schon mit Büchern „Chinesische Musik“, „Chinesische Mythos und Legenden“, „Chinesische Literatur“ vertraut. Insgesamt werden acht Bücher herausgegeben.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion