Vollversion

Verlag „Belorussische Enzyklopädie“ veröffentlicht Buch über usbekische Kriegshelden

Gesellschaft 26.07.2019 | 18:46
Foto: Belarussische P.-Browka-Enzyklopädie
Foto: Belarussische P.-Browka-Enzyklopädie

MINSK, 26. Juli (BelTA) – Der belarussische Verlag „Belorussische P.-Browka-Enzyklopädie“ hat ein Buch über die Helden des Großen Vaterländischen Krieges aus Usbekistan veröffentlicht. Das Buch heißt „Ein Sieg für alle. Belarus-Usbekistan“, sagte Verlagsdirektor Wladimir Andrijewitsch gegenüber BelTA.

„Wir haben die Ausgabe den usbekischen Helden gewidmet, die im Zweiten Weltkrieg auf dem belarussischen Boden gegen die deutsche Wehrmacht und gegen Nazismus kämpften, die die Brester Festung verteidigten oder als Partisanen im Untergrund unser Land befreiten“, sagte Verlagschef. „Das Buch ist enthält zahlreiche Originalfotos, moderne Bilder und Archivdokumente, die vom Heldentum und Tapferkeit usbekischer Kämpfer zeugen.“

Drei Jahre dauerte der Kampf um Belarus, bis das Land schließlich befreit wurde. Hunderte von Kämpfern wurden mit dem Titel „Held der Sowjetunion“ ausgezeichnet. „Darunter waren 32 usbekische Soldaten und Offiziere. Sie stellten in den Befreiungsschlachten unglaublichen Heroismus unter Beweis. Das Buch berichtet in Text und Bild über die Heldentaten von jedem von ihnen“, sagte er.

Tausende usbekische Kämpfer liegen für immer in den zahlreichen belarussischen Massengräbern. Diese Orte werden gepflegt und nicht vergessen. Um die Erinnerung an usbekische Soldaten zu verewigen, die auf den Schlachtfeldern von Belarus den Heldentod gestorben waren, hat der Verlag zum ersten Mal

eine Liste der Erinnerung zusammengestellt. In der Rubrik „Unvergessene Namen“ werden Namen von mehr als Tausend usbekischen Soldaten angeführt. Es ist möglich, verwandte und Angehörige dieser Menschen zum ersten Mal erfahren, wo ihre Väter und Großväter gefallen oder bestattet waren. Es ist wichtig, die Suche nach neuen Soldatengräbern und die Identifizierung von Namen der Getöteten fortzusetzen.

Die Neuauflage setzt die Buchreihe „Belarus vergisst nicht: Im Namen des Lebens und des Friedens“ fort, die im Rahmen der nationalen Aktion „Belarus vergisst nicht“ entstanden ist.

Usbeken - Helden der Sowjetunion (Überschrift)
Usbeken - Helden der Sowjetunion (Überschrift)

Sieg - einer für alle. Belarus - Usbekistan
Sieg - einer für alle. Belarus - Usbekistan

„Die Bücher dieser Reihe, die den Heldentum und den Mut der Verteidiger des Vaterlandes vor dem Hintergrund der Schrecken des Krieges zeigen, sind äußerst emotional, lassen jeden an die tragische und heroische Vergangenheit seines Volkes denken und verlangen, dass wir alles tun, um den Frieden zu bewahren“, sagte Wladimir Andrijewitsch. „Erinnerung ist das Einzige, was uns verbindet. Der Große Vaterländische Krieg hat die belarussisch-usbekische Freundschaft und Bruderschaft bedeutend gestärkt. Als Vertreter eines großen Landes - der Sowjetunion - nahmen Hunderttausende Usbeken und Einheimische Usbekistans am Kampf gegen den Nationalsozialismus teil, auch an den wichtigen Schlachten, die in Belarus stattfanden und den Ausgang des Krieges bestimmten. Das Motto „Niemand sollte vergessen werden“ ist immer aktuell. Es ist die Pflicht eines jeden von uns, aller zukünftigen Generationen, sich an diejenigen zu erinnern, die ihr Leben für den Sieg, die Freiheit ihrer Völker und unser gemeinsames friedliches Leben geopfert haben.“

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion