Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 24 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
17 Juni 2024, 11:08

Ukrainische Familie: Es ist leichter, in Belarus zu leben als in Polen

MINSK, 17. Juni (BelTA) – In einem Interview mit der Telegraphenagentur BelTA hat eine ukrainische Familie erzählt, warum es einfacher ist, in Belarus zu leben als in Polen.

Swetlana und Jaroslaw lebten seit 2019 zusammen mit ihren Kindern in Polen. Später haben sie beschlossen, nach Belarus zu ziehen. Auf die Frage, wie sie sich in Belarus fühlen, antwortet Swetlana: „Ich fühle mich sehr leicht, sehr sicher. Ich bin hier zu Hause. Ich fühle mich wie zu Hause. Auch wenn mein jetziger Beruf nicht mein Traumberuf ist. Aber ich fühle mich wohl. Wir haben nie im Dorf gelebt, hier aber leben wir seit drei Monaten auf dem Lande. Aber ich bin sehr zufrieden, mir gefällt alles. Ja, es ist ein Stück bis zur Stadt, aber alles ist wunderbar.“

Jaroslaw ergänzt sie: „Es ist friedlich. Man spürt, dass wir ein Volk sind. Als wir hierhr gekommen sind, waren wir niemand. Jetzt werden wir als Menschen wahrgenommen, die hier lange gelebt haben.“

Swetlana betont auch, dass es keinen Unterschied zwischen Belarussen und Ukrainern gibt.

„In Polen gab es eine Art kulturelle Barriere, eine Sprachbarriere“, sagt Jaroslaw. „Und für die Ukraine ist es jetzt eher eine ideologische Barriere. Dort ist es bereits schwierig. Und es gibt nur sehr wenige Menschen, die auch nur ein bisschen von der bestehenden Linie abweichen können. Oder sie verbergen ihre Ansichten sehr stark. Das ist ein Grund für den SBU, an deine Tür zu klopfen - gerade in der Ukraine.“

„Sehen Sie, bei uns spricht man von Demokratie… Und was haben wir dort mit der Demokratie bekommen? Ihr Präsident Alexander Lukaschenko ist ein guter Mann. Gott segne ihn“, sagt Swetlana. Ihr Mann ergänzt sie: „Er hat das Land nicht verloren, das über ein großes industrielles Potential und über solche Menschen verfügt.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus