Vollversion

Turkmenische Kulturtage sind eine markante Seite in der Chronik der geistigen Bereicherung

Gesellschaft 18.10.2019 | 09:41
Juri Bondar. Archivfoto
Juri Bondar. Archivfoto

MINSK, 18. Oktober (BelTA) - Turkmenische Kulturtage in Belarus tragen zur Stärkung der Freundschaft zwischen Staaten bei. Das erklärte der Kulturminister, Juri Bondar, bei der feierlichen Eröffnung der Veranstaltung an der Belarussischen staatlichen Philharmonie.

Der Kulturminister erinnerte, dass belarussisch-turkmenische Beziehungen in den letzten einigen Jahren intensiviert wurden. Dieser positiven Dynamik werden freundschaftliche Beziehungen zwischen Staatschefs Alexander Lukaschenko und Gurbanguly Berdimuhamedow zugrunde gelegt.

„Bekanntlich fördert die Kultur die Beziehungen zwischen Menschen und Völkern, schafft günstiges Milieu für Kooperationsausbau. In der Politik wird der Begriff der Kulturdiplomatie nicht zufällig verwendet. Wir zweifeln nicht daran, dass die turkmenischen Tage in der belarussischen Hauptstadt zu noch einer markanten Seite der Chronik der gegenseitigen geistigen Bereicherung nationaler Kulturen werden und zur Stärkung der Freundschaft zwischen zwei Staaten beitragen“. Er wünschte der turkmenischen Delegation einen angenehmen Aufenthalt in Belarus.

In der belarussischen staatlichen Philharmonie wird das Konzert der Kunstmeister Turkmenistans durchgeführt. Im Foyer werden Handarbeiten ausgestellt. Die Exposition präsentiert Museumswerte des Staatlichen Museums des Staatlichen Kulturzentrums Turkmenistans sowie Wandteppiche und Schmucksachen der Turkmenischen staatlichen Kunstschule bei der staatlichen Akademie der Künste Turkmenistans.

Turkmenische Kulturtage finden am 18. Oktober in Mogiljow statt.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion