Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
22 Juni 2024, 10:49

Sergejenko: Wir gedenken aller Gefallenen im Großen Vaterländischen Krieg

MINSK, 22. Juni (BelTA) - Die Belarussen gedenken all derer, die während des Großen Vaterländischen Krieges gefallen sind, sagte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung Igor Sergejenko gegenüber Journalisten.

Im Rahmen der Veranstaltungen zum Tag des Volksgedenkens an die Opfer des Großen Vaterländischen Krieges und des Völkermordes am belarussischen Volk fand im Foyer des Ovalsaals des Regierungsgebäudes eine Gedenkveranstaltung statt. Sie war dem Gedenken an die Abgeordneten des Obersten Sowjets der BSSR der ersten Einberufung gewidmet, die im Kampf für die Freiheit und Unabhängigkeit von Belarus gefallen sind.

"Wir ehren das Gedenken an alle Menschen, die während des Zweiten Weltkriegs gefallen sind. Der 22. Juni ist ein besonders tragisches Datum in der Geschichte unseres Vaterlandes, das das Leben des sowjetischen Volkes in die Zeit vor und nach dem Krieg teilte", sagte der Redner.

"Die Abgeordneten des Obersten Sowjets der BSSR der ersten Einberufung und alle Einwohner unseres Landes sind während des Großen Vaterländischen Krieges zur Verteidigung des Vaterlandes gezogen. Jemand kämpfte an der Front, jemand nahm an der Partisanenbewegung teil, jemand arbeitete in der Nachhut und trug dazu bei, den Sieg näher zu bringen", sagte Igor Sergejenko. - Als Ergebnis der Forschungsarbeit wurden die Namen von 94 Abgeordneten des Obersten Sowjets der BSSR der ersten Einberufung, die gefallen sind, ermittelt und auf Gedenktafeln verewigt. Praktisch jeder fünfte Abgeordnete fiel an den Fronten des Großen Vaterländischen Krieges oder galt als vermisst. Vor dem Krieg gehörten dem Obersten Sowjet der BSSR 475 Abgeordnete an, die alle Regionen des heutigen Territoriums von Belarus vertraten. Mehr als 200 Abgeordnete wurden für ihre Teilnahme am Großen Vaterländischen Krieg mit Orden und Medaillen ausgezeichnet. Vier Personen wurden mit dem hohen Titel eines Helden der Sowjetunion geehrt: die Anführer der Partisanenbewegung Wladimir Zarjuk, Fjodor Markow, Tichon Bumaschkow und viele andere.

Nach dem Krieg wurden die Namen von 26 Abgeordneten auf Marmorstelen am Eingang des Ovalsaals verewigt. Am Vorabend des 80. Jahrestages des Kriegsbeginns wurde auf Initiative der Abgeordnetenkammer eine umfangreiche Recherche durchgeführt, in deren Ergebnis die Liste der Abgeordneten auf den Stelen um weitere 68 Namen ergänzt wurde.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus