Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 23 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
13 Juni 2024, 17:42

Sergejenko: Belarus ist bereit zur Entwicklung ausgewogener Beziehungen mit Partnern in verschiedenen Regionen der Welt

MINSK, 13. Juni (BelTA) - Belarus ist bereit, ausgewogene Beziehungen mit Partnern in verschiedenen Regionen der Welt zu entwickeln, sagte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer Igor Sergejenko während seines Treffens mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter Palästinas in der Republik Belarus Ahmed Mohammed al-Madbuh.

"Unser Land steht für einen gleichberechtigten Dialog. Dies ist für uns ein grundlegendes Prinzip. Wir sind bereit, ausgewogene Beziehungen mit Partnern in verschiedenen Regionen der Welt zu entwickeln", sagte Igor Sergejenko.

Doch leider sei die Weltordnung heute im Wandel begriffen, so der Vorsitzende. "Und wir sehen, wie sich ein scheinbar eingefrorener Konflikt (am Beispiel Ihrer Region) in kürzester Zeit in eine heiße Phase verwandeln kann, die heute schwer zu überwinden ist, und zwar ziemlich schnell. Wir sehen mit eigenen Augen die Unfähigkeit der führenden internationalen Organisationen, die Probleme zu lösen, und in einigen Fällen die Bereitschaft einzelner Staaten, wirksame Maßnahmen zur Lösung der Situation zu ergreifen, damit heute keine Zivilisten sterben", betonte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer - Außerdem sehen wir, wie diese Staaten eine Politik der Sanktionen verfolgen. Die Politik der Sanktionen nimmt zu. Damit wird eine Spirale von Krisen, Spannungen und weiteren Konflikten in Gang gesetzt."

"Die einzige Alternative in einer solchen Situation sind natürlich vereinigende und friedliche Initiativen, wie sie Belarus der internationalen Gemeinschaft angeboten hat. Wir wollen und wünschen eine schnelle Lösung dieser sich abzeichnenden Situation. Wir sind dafür, dass diese Situation so schnell wie möglich gelöst wird", fügte Igor Sergejenko hinzu.

Das Treffen wurde von der palästinensischen Seite initiiert, um Fragen der bilateralen Zusammenarbeit zu erörtern.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus