Vollversion

Russland richtet Tage der geistigen Kultur in Belarus aus

Gesellschaft 17.09.2019 | 12:55

MINSK, 17. September (BelTA) – Die Tage der geistigen Kultur Russlands in Belarus werden am 20. September im Konzertsaal „Minsk“ feierlich eröffnet, teilte das Kulturministerium gegenüber BelTA mit.

Zur Eröffnungsfeier würden der belarussische Kulturminister Juri Bondar, der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter Russlands in Belarus Dmitri Mesenzew und die stellvertretende Kulturministerin Russlands Alla Manilowa erwartet, hieß es aus dem Ministerium. Geplant sei das Forum „Historische, kulturelle und geistige Gemeinschaft der russischen und belarussischen Völker“ - es finde in der Nationalbibliothek von Belarus und im Moskau Haus statt.

Die geistigen Kulturtage laden zu den folgenden Rundtischdiskussionen ein: „Die Rolle des heiligen Fürsten Alexander Newski in der Geschichte der Brudervölker Russlands und Belarus‘“, „Die Sprache als Seele der Völker. Die verbindende Rolle von Literatur und Theater in der Zusammenarbeit zwischen Russland und Belarus“ und „Dostojewski als geistiges Wahrzeichen der russischen und belarussischen Völker". Darüber hinaus kann man die Ausstellung „Alexander Newski. Ein Name Russlands“ und die Ausstellung zum 200. Geburtstag von Fjodor Dostojewski besuchen.

Im Moskau Haus werden am 20. September Diskussionen zu verschiedenen Themen durchgeführt. Moderiert werden sie vom Generaldirektor der Russischen Staatsbibliothek Wadim Duda („Historische Erinnerung und geistiges Erbe von Belarus und Russland aufbewahren“), vom Minister für Kultur, Tourismus und Archivwesen der Republik Komi Sergej Jemeljanow („Belarus-Russland: Kulturelle Zusammenarbeit zwischen den Regionen“). An demselben Tag findet die Plenarsitzung zum Thema „Historische, kulturelle und geistige Gemeinschaft der russischen und belarussischen Völker“ unter Beteiligung des stellvertretenden Kulturministers der Russischen Föderation Alla Manilowa statt. Es wird das Abkommen über die Gastspiele des Staatlichen Akademischen Leonid-Jakobson-Ballett-Theaters Sankt Petersburg auf der Bühne des Bolschoi Theaters von Belarus im April 2020 unterzeichnet.

Im Rahmen der Tage werden die Ausstellung von Kinderzeichnungen „"Die Seele Russlands“ und die Ausstellung von Kunsthandwerken eröffnet. Mit ihrem Bühnenprogramm treten das Ensemble „Biscuit“ und die Solisten des Marijinski Theaters auf. Es ist geplant, dass die Teilnehmer des Forums das Nationale Kunstmuseum, das Museum für die Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges, die Aller-Heiligen-Kirche und die Kirche von St. Simeon und St. Helena in Minsk besuchen.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion