Vollversion

Nationaler Kinder-Technologiepark nimmt seine Arbeit im Januar 2021 auf

Gesellschaft 17.01.2020 | 18:06

MINSK, 17. Januar (BelTA) – Der Nationale Kinder-Technologiepark wird im Januar 2021 seine Arbeit aufnehmen. Das sagte Leiter des Zentrums für Innovation und technisches Schaffen, Sergej Satschko, heute während der Onlinekonferenz bei BelTA.

Das Hauptziel des Technologieparks ist die Umsetzung neuer Bildungsprogramme, Programme für die zusätzliche Ausbildung begabter Kinder und Jugendlicher, die darauf abzielen, die Fähigkeiten der Schüler für Forschung, Erfindung und Innovation zu erkennen und zu fördern. Die Programme werden in Form von Blended Lerning durchgeführt. „Wir planen, dass der Kinder-Technologiepark das ganze Jahr über funktioniert, die Unterrichtsphase soll den Zeitraum von September bis Ende Juni umfassen. Die Monate Juli und August haben wir für Erholung reserviert“ sagte Sergej Satschko.

Wenn wir über das Alter sprechen, dann werden hauptsächlich im Technopark Schüler der 9-11. Klassen in Gruppen von 7 bis 10 Personen ausgebildet. Die Ausbildungsphase dauert bis zu 24 Tage. „Wir planen drei Auswahlstufen. Die erste Etappe ist online, wenn die Kinder eine Bewerbung an die Website des Nationalen Kinder-Technologieparks schicken und in der Zukunft ihre kreative Arbeit oder ein bestimmtes Projekt. Ein Expertenrat wird diese Arbeiten auswerten. Dann beginnt die Stufe zwei, wo die jungen Bewerber getestet werden. Schülerinnen und Schüler mit bereits vorhandenen Leistungen, zum Beispiel Sieger verschiedener Olympiaden, nationaler und internationaler Wettbewerbe, werden sofort zur zweiten Stufe zugelassen. In der Phase drei werden die Bewerber interviewt, um festzustellen, in welcher Richtung und in welchem Labor jeder von ihnen arbeiten wird“, sagte der Direktor des Zentrums.

Der Nationale Kinder-Technologiepark will 15 innovative Labors einrichten, sie sind für folgende Bereiche geplant: „Robotertechnik“, „Luft- und Raumfahrt“, „Grüne Chemie“, „Ingenieurökologie“, „Biologie“. „Der Technologiepark wird nicht nur für Schüler der Klassen 9 bis 11 , sondern auch für Mittelschüler zugänglich sein. Wir planen für sie Schnuppertouren am Wochenende, bei denen sie zwei Tage lang als Berufsorientierungsgruppen einen Einblick in die Arbeit der Parklabore bekommen können. Wir wollen auf der Basis des Parks interaktiven Plattformen schaffen, um über die renommiertesten und beliebtesten Berufe zu erzählen, über die Berufe der nahen Zukunft. Ich bin zuversichtlich, dass dieser Park gefragt sein wird“, fügte er hinzu.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion