Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 23 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
19 Juni 2024, 12:57

Lukaschenko will zusätzliche finanzielle Anreize für arbeitende Rentner einführen

MINSK, 19. Juni (BelTA) – Präsident Alexander Lukaschenko hat die Einführung zusätzlicher finanzieller Anreize für arbeitende Rentner angeordnet. Das erklärte der Vorsitzende des Belarussischen Gewerkschaftsbundes (FPB) Juri Senko im Anschluss an sein Arbeitstreffen mit dem belarussischen Staatschef.

Die vorgeschlagene Neuerung bezieht sich auf den individuellen Lohnkoeffizient (ILK). Derzeit wird die Rente für erwerbstätige Rentner, die mehr als 1,3 ILK verdienen, nicht gezahlt.

„Heute haben wir über die Arbeit von Rentnern gesprochen, die in den Ruhestand gegangen sind. Diese Frage soll im dritten Jahresquartal geläst sein. Ein Beispiel: Ein Rentner, der in den Ruhestand geht, arbeitet und verdient 1,45 ILK. Das geltende Gesetz aber erlaubt es ihm, einen Lohn in Hlhe von 1,3 ILK zu verdienen. Diesen Unterschied bekommt er nicht. Nur wer in der Landwirtschaft tätig ist, darf heute seinen Lohnkoeffizient behalten“, sagte der FPB-Chef.

Daher wurde die Aufgabe gestellt, eine Regelung einzuführen, die es den Rentnern ermöglicht, weiter zu arbeiten, allerdings zu attraktiveren Bedingungen. Juri Senko ist sich sicher, dass die Beibehaltung des erworbenen Koeffizienten ein wichtiges Element für Menschen sein wird, die über gute Berufserfahrung, berufliche Fähigkeiten, Kraft und den Wunsch verfügen, weiter zu arbeiten. „Außerdem wird das Gehalt für sie ein guter Anreiz sein, in den Bereichen weiterzuarbeiten, in denen wir arbeitende Rentner wirklich so sehr brauchen“, fügte Juri Senko hinzu.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus