Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 25 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Juni 2024, 15:03

Lawrow: Russland ist bereit, über den Frieden in der Ukraine zu sprechen, aber auf Augenhöhe und ohne Ultimaten

MINSK, 25. Juni (BelTA) – Russland ist bereit, über den Frieden in der Ukraine zu sprechen, aber auf einer gleichberechtigten Basis und ohne Ultimaten. Das erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit Studenten und Dozenten der Akademoie für öffentliche Verwaltung beim Präsidenten von Belarus.

„Wir sind zu Gesprächen bereit. Aber sie sollen auf gleichberechtigter Basis stattfinden und keine Ultimaten enthalten“, sagte Sergej Lawrow.

Auf die Frage, ob die „Friedenskonferenz“ in der Schweiz ihr Ziel erreicht hat, erwiderte Lawrow, der Sinn der Veranstaltung habe darin bestanden, ein schönes „Familienfoto“ zu machen – und das sei in der Tat gelungen.

Was die Friedensverhandlungen betriff, so solle man einen Neuanfang machen. „Es soll keine Vorbedingungen geben, die man uns von allen Seiten rinzuschieben versucht. Oder wir verhandeln so, wie Russland es vorschlägt: unter Berücksichtigung der realen Situation.“

„Jedes Mal hat der Westen seine Vertreter in der ukrainischen Staatsführung gezwungen, Friedensgespräche abzulehnen, und damit bestätigt, dass sein Ziel nicht der Frieden ist, sondern die Ukraine zu einer ständigen Bedrohung für die Russische Föderation zu machen“, fügte der Minister hinzu.

Ihm zufolge habe der Westen nicht nur in der aktuellen Situation so gehandelt, sondern auch in früheren Krisen, darunter 2014.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus