Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 25 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Juni 2024, 17:26

Lawrow: Der Westen hat seine Weltordnung auf dem Prinzip aufgebaut, die Dinge drehen und wenden, wie man’s braucht

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Der Westen hat seine Weltordnung nach dem Prinzip aufgebaut, die Dinge drehen und wenden, wie man’s braucht . Dies erklärte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit Studenten und Dozenten der Verwaltungsakademie des Präsidenten von Belarus.

"Das Prinzip "die Dinge drehen und wenden, wie man’s braucht" ist die berüchtigte Regel, auf die der Westen die Weltordnung zum Nachteil des internationalen Rechts stützen möchte", sagte Sergej Lawrow.

Der Außenminister wies auch auf den Verfall einer Reihe von internationalen Strukturen hin, die sich den USA gebeugt hätten und nun ihren Herren dienten.

Die Erfahrung zeige, so Sergej Lawrow, dass der Westen in strategischen Fragen wie der Sicherheit unfähig sei. "Er kann sich jederzeit von seinen Verpflichtungen lossagen und den Krieg erklären", betonte er.

Ein Beleg dafür sei die Sanktionspolitik des Westens. Der Minister bezeichnete die bestehenden Beschränkungen als "Wirtschaftsterrorismus", da sie eine Vielzahl von Ländern auf die eine oder andere Weise betreffen.

Gleichzeitig stellte Sergej Lawrow fest, dass es im Westen Politiker gebe, die begännen, den Wahnsinn ihrer Eliten zu erkennen.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus