Vollversion

Bildungs- und Außenministerium denken über Genesung von ausländischen Kindern in Belarus 2019 nach

Gesellschaft 18.10.2018 | 19:32
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 18. Oktober (BelTA) - Das Bildungsministerium und Außenministerium entwickeln das Programm für Genesung von Kindern aus dem Ausland in Belarus 2019. Das erklärte der Bildungsminister, Igor Karpenko.

Er betonte, dass sich dank diesem Programm in Belarus ungefähr 500 syrische Kinder, etwa 300 chinesische sowie japanische Kinder erholt haben. „Zurzeit setzt das Bildungsministerium und Außenministerium Prioritäten zur Genesung von ausländischen Kindern für das nächste Jahr. Das ist der wichtigste humanitäre Bestandteil unserer Außen- und Sozialpolitik, die Belarus auf der internationalen Arena durchführt“, sagte er.

In diesem Jahr haben sich in Belarus syrische Kinder aus den Familien erholt, die während des Militärkonflikts betroffen wurden, Kinder der gefallenen Armeeangehörigen, begabte Jugendliche, junge Sportler. „Sie hielten enge Kontakte mit belarussischen Halbwüchsigen, nahmen an verschiedenen Programmen teil. Syrische Kinder bemühten sich sogar darum, russische und belarussische Sprache zu lernen. Wir nehmen die Kinder auf und unterstreichen den friedlichen Charakter unseres Landes und Vielseitigkeit unserer Außenpolitik. Wir sagen, dass Belarus für Lösung aller Probleme auf der internationalen Arena durch politischen Dialog plädiert“, hob der Minister hervor.

Im Kinderferienlager „Borok“ fand eine landesweite Beratung des Bildungsministeriums und des Landesweiten Zentrums für Genesung und Kurbehandlung der Bevölkerung statt, die den Ergebnissen der Erholungskampagne für Kinder 2018 gewidmet wurde.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion