Vollversion

Belarus und Usbekistan werden Kooperation im Tourismusbereich entwickeln

Gesellschaft 30.07.2019 | 15:06
Foto: MInisterium für Sport und Tourismus von Belarus
Foto: MInisterium für Sport und Tourismus von Belarus

MINSK, 30. Juli (BelTA) – Belarus und Usbekistan werden die Zusammenarbeit im Tourismusbereich weiter entwickeln. Das erklärte der Vizeminister für Sport und Tourismus, Michail Portnoi, beim Treffen mit dem amtierenden Vorsitzenden des Staatlichen Komitees Usbekistans für Tourismusentwicklung Abdulaziz Akkulov. Das gab der Pressedienst des Sportministeriums der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Verhandlungen fanden im Nationalen Ausstellungszentrum „BelExpo“ statt, wo in diesen Tagen die Ausstellung „Made in Usbekistan“ stattfindet, die dem 1. Forum der Regionen von Belarus und Usbekistan gewidmet ist. Die Seiten erörterten weitere Wege zur Stärkung der Beziehungen im Tourismusbereich.

Gäste aus Zentralasien präsentierten in der Nationalen Akademie der Wissenschaften von Belarus das touristische Potenzial ihres Landes. Sie erzählten ausführlich über die Aktivitäten des Staatlichen Komitees Usbekistans für Tourismusentwicklung, stellten die wichtigsten Routen vor, die den Reisenden angeboten werden. Besonders interessant für die belarussischen Teilnehmer der Präsentation war der Einsatz von IT-Technologien im Tourismus, zum Beispiel ein virtueller Führer, der in neun Sprachen über die Sehenswürdigkeiten des Landes berichtet.

Bei den Treffen mit belarussischen fragten Kollegen aus Usbekistan insbesondere nach Sanatorien und Erholungszentren in unserem Land sowie nach der Entwicklung des Agrarökotourismus. Es ist geplant, dass die Gäste eines der belarussischen Sanatorien sowie das ethnologische Freilichtmuseum Dudutki besuchen.

Die Kontakte im Tourismusbereich zwischen Belarus und Usbekistan wurden nach dem Besuch des belarussischen Staatschefs, Alexander Lukaschenko, in Usbekistan im September 2018 angekurbelt. Damals unterzeichneten die zuständigen Ministerien das Kooperationsprogramm im Tourismusbereich für 2019-2020. Das touristische Potenzial des Landes wurde auf der nationalen Ausstellung Made in Belarus in Taschkent vorgestellt. Im April dieses Jahres führte das Ministerium für Sport und Tourismus eine Schnuppertour für Vertreter des Staatlichen Komitees Usbekistans für Tourismusentwicklung, der Reisebüros und Medien mit Besuchen der Sanatorien, des Nationalpark „Beloweshskaja Puschtscha“, des Belarussischen Automobilwerks, touristischer Einrichtungen der Hauptstadt durch. Während des Rundtisches besprachen die Seiten die Umsetzung des Fahrplans und vereinbarten die Entwicklung des zwischenbehördlichen Kooperationsabkommens im Tourismusbereich.

Im Juli dieses Jahres fand in Samarkand die Sitzung des Rates für Tourismus der GUS-Mitgliedstaaten und die erste Tourismusmesse der GUS-Staaten statt. Der Vizeminister für Sport und Tourismus, Michail Portnoi, nahm an den Veranstaltungen teil. Der Nationalstand der Republik Belarus war in der Ausstellung in Samarkand präsentiert. Daraufhin unterzeichneten der Landesweite Verband der Tourismusindustrie und der Verband der privaten Tourismusorganisationen Usbekistans das Kooperationsabkommen. Es wurden auch entsprechende Vereinbarungen zwischen den Reiseunternehmen beider Länder vorbereitet.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion