Vollversion

Belarus und Usbekistan stellen neue Weichen für rüstungstechnische Kooperation

Gesellschaft 26.07.2019 | 17:57

MINSK, 26. Juli (BelTA) – Die belarussisch-usbekische Kommission für rüstungstechnische Zusammenarbeit ist am 21.-26. Juli in Minsk und Brest zur zweiten Sitzung zusammengekommen. Daran nahmen Vertreter aus Ministerien und Ressorts der beiden Staaten teil. Das teilte ein Sprecher des Staatlichen Komitees für Militärindustrie gegenüber BelTA mit.

Es fand ein konstruktiver Austausch über alle Fragen der rüstungstechnischen Zusammenarbeit statt. Die Kommissionsmitglieder erörterten die Umsetzung jener Entscheidungen, die in der ersten Sitzung der Kommission getroffen wurden, betonten die Wichtigkeit der gemachten Arbeit, stellten strategische Weichen für die weitere bilaterale Kooperation und erarbeiteten neue Ansätze für die Lösung aktueller Aufgaben.

Die Seiten bestätigten das gegenseitige Interesse an einer weiteren rüstungstechnischen Zusammenarbeit. Die usbekische Delegation besuchte eine Reihe von Organisationen der Rüstungsindustrie und des Verteidigungssektors und machte sich ein Bild vom Potential belarussischer Branchenbetriebe.

Zum Abschluss hat die Kommission in Protokoll signiert. Für Belarus setzte Leiter des Komitees für Militärindustrie Roman Golowtschenko seine Unterschrift unter das Dokument. Für Usbekistan unterzeichnete das Protokoll der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Verteidigungsindustrie Atabek Ibaullajew.

Es wurde beschlossen, die dritte Sitzung der gemischten belarussisch-usbekischen Kommission für rüstungstechnische Zusammenarbeit in Usbekistan durchzuführen.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion