Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 25 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
25 Juni 2024, 09:24

Belarus und Russland legen den Vereinten Nationen und der OSZE einen Bericht über die Menschenrechtslage in einzelnen Ländern vor

MINSK, 25. Juni (BelTA) - Belarus und Russland werden der UNO und der OSZE einen Bericht über die Menschenrechtssituation in einzelnen Ländern vorlegen. Dies teilte der Leiter des russischen Außenministeriums Sergej Lawrow nach Gesprächen mit dem belarussischen Außenminister Sergej Alejnik den Journalisten mit.

"Das Dokument wird am 3. Juli am Rande der Sitzung des UN-Menschenrechtsrates in Genf und am 5. Juli im Rahmen der OSZE vorgestellt", sagte der russische Außenminister.  

"Wir haben uns darauf geeinigt, die Interaktion in der UNO und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa weiter zu verstärken. Wir werden die Initiativen der jeweils anderen Seite in wichtigen eurasischen multilateralen Plattformen unterstützen", sagte Sergej Lawrow nach den Gesprächen.

Im Juni haben die Außenministerien von Belarus und Russland den ersten gemeinsamen Bericht über die Menschenrechtslage in den einzelnen Ländern erstellt. Der Text des Dokuments wurde am Morgen des 20. Juni auf den Websites der Außenministerien veröffentlicht.

Der Bericht umfasst mehr als 40 Länder. Darunter sind viele EU-Länder (einschließlich der Nachbarländer von Belarus), das Vereinigte Königreich, die USA, Kanada, Japan, Australien und Neuseeland, die Ukraine, Moldawien und andere. Für jedes Land wird ein sehr ausführlicher Sachbericht geliefert. Im Anhang finden sich zahlreiche Fotos als Anschauungsmaterial. Der Umfang des Dokuments ist mit über 1.800 Seiten sehr beachtlich.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus