Vollversion

Abgeordnete wollen auf Fragen zur Korrektur des Steuergesetzbuchs zurückkommen

Gesellschaft 11.12.2019 | 13:35
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 11. Dezember (BelTA) – Abgeordnete wollen auf die Fragen zur Korrektur des Steuergesetzbuchs zurückkommen. Das gab Abgeordnete Ljudmila Nishewitsch bekannt, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Ljudmila Nishewitsch wurde als Vorsitzende der Kommission für Haushalt und Finanzen vorgeschlagen. „Während der Arbeit der siebten Legislaturperiode werden wir auf die Fragen der Korrektur des Steuergesetzbuches unter Berücksichtigung der bereits geltenden Strafverfolgungspraxis zurückkommen müssen. Es wurde eine große Arbeit durchgeführt. Man muss vorankommen. Man muss die Steuerbemessungsgrundlage verbessern. Man muss erneut hart in diese Richtung arbeiten“, sagte sie.

Die Abgeordnete bemerkte, es stehe eine ernste Arbeit zur Verbesserung der Bankengesetzgebung bevor. Es gehe um die Stärkung der Sicherheit, die Solidität des Bankensystems, die Schaffung neuer Produkte und Dienstleistungen.

Laut Ljudmila Nishewitsch müssten die Parlamentarier auf die Fragen zur Korrektur der Haushaltsgesetzgebung, der Gesetzgebung in den Bereichen Rechnungslegung, Wirtschaftsprüfung, Entwicklung des Marktes für Wertpapiere und Versicherungsdienstleistungen zurückkommen. „Ich bin sicher, dass der rationale Mechanismus im Parlament und die Kontinuität effektiv arbeiten lassen“, fügte die Abgeordnete hinzu.

Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Vollversion