Vollversion

Lukaschenko will Gebiet Gomel in absehbarer Zeit besuchen

Präsident 23.07.2019 | 14:12

MINSK, 23. Juli (BelTA) – Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, will das Gebiet Gomel in absehbarer Zeit besuchen, wo Problemfragen der Entwicklung der Landwirtschaft der Region besprochen werden. Das erklärte der Staatschef heute in der landesweiten Telefonkonferenz zu Agrarfragen, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Alexander Lukaschenko erinnerte daran, dass er nicht zum ersten Mal die Leitung des Gebiets auf die Notwendigkeit zur Änderung der Struktur der Anbauflächen im Zusammenhang mit der Klimaveränderung aufmerksam macht.

„In absehbarer Zeit will ich das Gebiet Gomel besuchen. Wir werden diese Probleme besprechen“, sagte der Staatschef.

Während der Telefonkonferenz fragte Alexander Lukaschenko nach dem Ernteertrag des Rapses in der Region Gomel. Er betrug 10,7 dt/ha. „Das sind Verluste. Man muss ihn nicht anbauen“, bemerkte der Präsident.

„In der Region Gomel gibt es heute keine verlustbringenden Kulturen. Es gibt eine schwere Verletzung der technologischen Disziplin und der Auswahl geeigneter Böden“, unterstrich Alexander Lukaschenko.

Der Kornertrag im Gebiet Gomel übersteigt 25 dt/ha nicht. „Das ist nicht normale Situation. Heute muss man daran denken, wie man morgen handeln muss“, meint der Präsident.

In der landesweiten Telefonkonferenz stellte der Staatschef eine Reihe von Aufgaben vor zuständigen Behörden und der Leitung der Regionen.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion