Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 17 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
28 Januar 2024, 19:27

Lukaschenko über Ukraine und slawische Einheit: Sie kommt zurück, sie hat keine Wahl 

SANKT PETERSBURG, 28. Januar (BelTA) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko ist überzeugt, dass die Ukraine in der Zukunft wieder mit Russland und Belarus zusammenarbeiten wird und dass die slawische Einheit wiederhergestellt sein wird. Das erklärte der belarussische Präsident bei den bilateralen Gesprächen mit dem russischen Präsidenten im Konstantinovski Palast. 

Das Staatsoberhaupt machte darauf aufmerksam, dass die letzten zwei Tage sehr intensiv waren. Es fanden Gespräche und wichtige Veranstaltungen statt. Dazu gehörten unter anderem die Veranstaltungen anlässlich des 80. Jahrestages der Befreiung Leningrads von der faschistischen Blockade. In der Nähe von Sankt Petersburg wurde gestern eine Gedenkstätte für die sowjetische Zivilbevölkerung eröffnet, die während des Großen Vaterländischen Krieges dem Völkermord der Nazis zum Opfer fiel. Am Abend fand in der nördlichen Hauptstadt Russlands ein Requiem-Konzert statt.

„Ich habe schon in meiner Rede zur Eröffnung der Gedenkstätte gesagt, dass Sie sehr treffend über unsere Menschen an der Heimatfront gesprochen haben. Dass wir ihnen sehr viel zu verdanken haben. Das war unser Volk, das sich nicht wehren konnte und dem die Nazis das Leben nahmen. Unsere Kinder wurden getötet. Das neue Denkmal ist monumental und zugleich sehr aussagekräftig. Mit dem Requiem-Konzert zollten wir das Tribut unseren Verteidigern und allen, die die Leningrader Blockade überlebt haben. Gott sei Dank sind einige noch am Leben. Wir schulden ihnen unseren Frieden. Deshalb bin ich Ihnen dankbar, dass Sie mich eingeladen haben“, sagte Alexander Lukaschenko.


„Nun ja, irgendwie hatten wir beide das Gefühl, dass es schön wäre, jemanden aus der Ukraine bei der Eröffnung dieser Stätte an unserer Seite zu haben. Schließlich haben drei slawische Völker gelitten. Aber das ist ihre Entscheidung. Was sollen wir tun, sie haben einen anderen Kurs eingeschlagen… aber ich denke, sie werden zu uns zurückkommen. Sie haben keine Wahl“, betonte der Präsident.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus