Vollversion

Lukaschenko schlägt Minsk als Austragungsort für den nächsten Leichtathletik-Match vor

Präsident 10.09.2019 | 09:07

MINSK, 10. September (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat bei der feierlichen Eröffnung des Leichtathletik-Duells zwischen Europa und den USA gesagt, dass Minsk bereit ist, die für das Jahr 2021 geplanten Wettkämpfe wieder auszutragen.

Die Regeln schreiben vor, dass die nächsten Leichtathletik-Wettkämpfe im Jahr 2021 in den Vereinigten Staaten stattfinden sollen. Der belarussische Staatschef machte jedoch darauf aufmerksam, dass die USA im Jahr 2021 die Leichtathletik-Weltmeisterschaften austragen werden. Nach den Regeln sei es verboten, zwei Sportveranstaltungen auf derart hoher Ebene gleichzeitig durchzuführen, bemerkte er.

„Wir schlagen ihnen vor, die beiden Jahre hier in Belarus zu verbringen. Weder im fernen Europa noch in den Vereinigten Staaten. Wenn sie uns einen entsprechenden Auftrag erteilen, werden wir die Spiele auf einer noch höheren Ebene austragen“, wandte sich der Präsident an die Leiter der International Association of Athletics Federations und des Europäischen Leichtathletikverbandes.

Mit Scherz bemerkte der belarussische Präsident, dass Minsk während der Wettkämpfe im Jahr 2021 zur US-Hauptstadt werde. Mit Donald Trump, der aus Sicht des belarussischen Staatschefs für die nächste Amtsperiode wieder gewählt werde, könne er sich schon darüber einigen. „Ich denke, Trump wird bei den nächsten Leichtathletik-Spielen hier in Minsk dabei sein“, sagte Alexander Lukaschenko.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion