Vollversion

Lukaschenko ruft Belarussen zum endlichen Begreifen ihrer nationalen Einheit auf

Präsident 19.04.2019 | 14:00

MINSK, 19. April (BelTA) – Belarussen müssen ihre nationale Einheit endlich begreifen. Diese Meinung äußerte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute in seiner Jahresbotschaft an das belarussische Volk und die Nationalversammlung, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Unsere heilige Pflicht ist es, Souveränität, Frieden und ein ruhiges und kreatives Leben in unserem Land zu bewahren. Um diese historische Mission zu erfüllen, müssen wir unsere nationale Einheit endlich begreifen“, bemerkte der Staatschef.

Er unterstrich, die Bürger würden die moderne Geschichte des belarussischen Volkes gemeinsam schaffen und könnten im Jahr des 25. Jahrestages der Verfassung mit Zuversicht feststellen, dass sich Belarus als unabhängiger Staat etabliert habe.

„Wir bekennen uns zu verschiedenen Religionen, wir sind aber im Glauben vereint. Wir haben zwei Staatssprachen, wir sind aber eine Nation. Wir stützen uns auf die Erfahrungen der Vergangenheit. Wir bauen und werden die Zukunft bauen. Wir sind ein Volk des souveränen Belarus, das stark und prosperierend, friedlich und offen für die ganze Welt ist“, resümierte Alexander Lukaschenko.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion