Vollversion

Lukaschenko nimmt Beglaubigungsschreiben von 12 Botschaftern und einem EU-Delegationsleiter entgegen

Präsident 12.09.2019 | 11:47

MINSK, 12. September (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat heute 12 neue Auslandsbotschafter und den Leiter der EU-Delegation in Belarus empfangen und ihre Beglaubigungsschreiben entgegengenommen. Die feierliche Zeremonie fand im Palast der Unabhängigkeit statt.

Die Botschafter von Bulgarien, Großbritannien, Guatemala, Deutschland, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland, Russland, Tansania, Kroatien, der Schweiz, Äthiopien und der Europäischen Union übergaben Alexander Lukaschenko ihre Beglaubigungsschreiben.

„Ich hoffe aufrichtig, dass Sie wie Ihre Vorgänger Belarus in Ihre Herzen schließen werden. Dass Sie für sich eine neue Kultur entdecken und womöglich enge Verbindungen zu den Traditionen ihrer Volker finden. Sie werden sehen, was für herrliche Menschen hier leben – herzensgut, offen und tolerant“, sagte der Präsident.

Das Staatsoberhaupt wies darauf hin, dass Belarus eine offene, friedliche und multilaterale Außenpolitik betreibt, zu einer engen und für beide Seiten vorteilhaften Zusammenarbeit mit allen ausländischen Partnern bereit ist, unabhängig vom politischen Gewicht, geographischer Nähe und dem wirtschaftlichen Potenzial dieser Länder.

Seiner Meinung nach werde von jedem der Diplomaten weitgehend abhängen, wie die Beziehungen zwischen den Staaten entwickelt werden und ob das gegenseitige Vertrauen und Verständigung auf einem hohen Niveau möglich sein werde. „Das Streben nach greifbaren Ergebnissen in der bilateralen Zusammenarbeit wird in unserem Land Unterstützung finden. Ich bin sicher, dass Sie dafür neue Wege und Möglichkeiten finden werden“, betonte der Präsident.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion