Vollversion

Lukaschenko bestätigt multilateral ausgerichtete Außenpolitik von Belarus

Präsident 06.09.2019 | 13:53

BREST, 6. September (BelTA) – Präsident von Belarus Alexander Lukaschenko bestätigt den Kurs auf eine multilateral ausgerichtete Außenpolitik. Das sagte er heute vor der Presse in Brest.

Auf die Frage über die Zusammenarbeit mit Auslandspartnern sagte der Staatschef: „Ich sage immer und überall, dass wir in Belarus eine Außenpolitik anstreben, die multilateral ausgerichtet ist. Gott hat es so gewollt, dass wir hier, auf diesem Boden leben. Wo sollen wir denn sonst hin? Wir werden nirgendwo erwartet. Niemand wird uns ein anderes Land schenken. Wir werden uns nie versklaven lassen, das hatten wir bereits erlebt. Hier ist unser Land, es liegt im Zentrum Europas, an der Kreuzung aller Wege“ sagte das Staatsoberhaupt.

Selbstverständlich wird heute ein unsichtbarer Kampf geführt um dieses Stück Erde. „Alle wollen unser Land zu seinem Einflussgebiet machen. Aber man muss wissen, ich bin nicht der Typ, der so einfach aufgibt. Ich halte es für unakzeptabel, wenn Fremde hier etwas bestimmen wollen, und das zum Nachteil des belarussischen Volkes. Das kann ich nicht zulassen. Deshalb führen wir eine multilaterale Politik. Wir müssen nach Ost und West schauen. Russland hat uns übrigens nichts vorzuwerfen. Auf ihrem Wappen ist ein zweiköpfiger Adler - er schaut in beide Richtungen. Und uns wird niemand verbieten, in verschiedene Richtungen zu schauen“, betonte der belarussische Staatschef.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion