Vollversion

Lukaschenko: Belarus ist bereit, den UEFA Supercup auszutragen

Präsident 19.09.2019 | 12:00

MINSK, 19. September (BelTA) – Belarus ist bereit, internationale Sportwettbewerbe auf höchstem Niveau auszutragen, auch den UEFA Supercup. Das erklärte der belarussische Staatschef Alexander Lukaschenko beim Treffen mit dem Präsidenten der UEFA Aleksander Čeferin, der zum ersten Mal in Belarus gekommen ist.

Die UEFA sei im Moment auf der Suche nach einem Austragungsort für den Supercup in den nächsten Jahren, sagte Lukaschenko. Wenn sich die Union Europäischer Fußballverbände dabei für Minsk als Spielort festgelegt haben werde, werde Belarus alles Mögliche für eine erstklassige Ausrichtung des Sportwettbewerbs tun, versprach der Staatspräsident.

Alexander Lukaschenko dankte dem Präsidenten der UEFA für die Unterstützung, die die Union Belarus bei der Förderung des Fußballs erweist.

„Wir hoffen, dass mit Ihnen als neuen Leiter der UEFA unsere Beziehungen im Bereich des Sports weiter ausgebaut werden. Ich muss aber sagen, dass wir mit der Union Europäischer Fußballverbände auch vorhin keine Probleme hatten“, bemerkte der Staatschef.

Die UEFA habe viele Projekte in Belarus finanziert, besonders im Kinderfußball, und niemals einen Vorwurf erhoben, dass der Staat die bereitgestellten Mittel zu irgendwelchen fremden Zwecken verwendet habe, sagte der Präsident. Er gab sein Wort, dass dies auch weiterhin so bleibe.

Nebenbei machte Alexander Lukaschenko eine Bemerkung: „Die UEFA hat Belarus als Spielort für wichtige Fußballwettkämpfe nie in Erwägung gezogen. Wenn die Union Europäischer Fußballverbände aber über die Austragung künftiger Spiele nachdenken wird, müssen Sie wissen, dass Belarus im Stande ist, internationale Sportveranstaltungen der Weltklasse zu organisieren.“

Der slowenische Fußballfunktionär Aleksander Čeferin wurde im Jahr 2016 zum UEFA-Präsidenten gewählt. Im Februar 2019 wurde er für die nächsten 4 Jahre wiedergewählt. Zu den Schwerpunkten seines Programms gehören die Investitionen in den Massenfußball und in den Frauenfußball.

Die Belarussische Fußballföderation ist seit 1993 Mitglied der UEFA. Im Jahr 2019 fand in Minsk die UEFA-Konferenz zum Massenfußball – sie versammelte rund 200 Menschen aus 55 Ländern Europas. Belarus hat sein Interesse an der Austragung des UEFA Supercups in Form eines Antrags geäußert. Dabei kommen die Jahre 2022 und 2023 in Frage

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion