Vollversion

Aserbaidschan will Kaufhäuser in belarussischen Gebietszentren eröffnen

Präsident 19.11.2018 | 18:00
Ilcham Alijew und Alexander Lukaschenko
Ilcham Alijew und Alexander Lukaschenko

MINSK, 19. November (BelTA) - Aserbaidschan will Kaufhäuser in belarussischen Gebietszentren eröffnen. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, beim Treffen mit Medienvertretern im Anschluss an die Verhandlungen mit dem Präsidenten Aserbaidschans, Ilcham Alijew.

Dem belarussischen Staatschef zufolge sind die Waren aus Aserbaidschan im Kaufhaus breit vertreten. „Sie sind unter belarussischen Käufern gefragt. Deshalb hat der Präsident Aserbaidschans über die Eröffnung von Kaufhäusern in Gebietszentren beschlossen“, sagte Alexander Lukaschenko.

Ilcham Alijew gab seinerseits zu, dass er sich über ein Stück seines Landes im malerischen Bezirk der belarussischen Hauptstadt freut. Ihm zufolge können die Belarussen mehr über die Errungenschaften Aserbaidschans dank diesem Objekt erfahren. „Unsere Produkte sind schon auf dem belarussischen Markt und werden gefragt, betonte der Präsident. - Wir wollen unsere Waren auf dem belarussischen Markt lancieren“.

Er sagte, dass die Staaten schon seit langem die Industriekooperation ausbauen. Als Beispiel führte das Staatsoberhaupt die Gründung eines Montagebetriebes von Traktoren „Belarus“ in Aserbaidschan an.

„Das schafft in Aserbaidschan neue Arbeitsplätze, einen neuen Industriezweig. Dies zog auch die Erhöhung unseres Industriepotenzials nach sich sowie gab den belarussischen Produzenten die Möglichkeit, ihre Erfahrungen zu teilen und ihre Produkte zu fördern. Zurzeit kommen wir mit diesen Erzeugnissen auf die Märkte der Drittstaaten“, machte der Präsident aufmerksam.

Nachrichten der Rubrik Präsident
Vollversion