Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
12 Juni 2024, 16:17

Xie Xiaoyong über Bildungskooperation mit Belarus: Intellektuelles Fundament für alle Bereiche

GOMEL, 12. Juni (BelTA) – Belarus und China, die sich für eine enge Bildungszusammenarbeit einsetzen, bauen damit eine solide Grundlage für die Partnerschaft in allen Bereichen auf. Dieses Statement brachte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in Belarus Xie Xiaoyong am 12. Juni während seines Besuchs an der Staatlichen Universität Gomel zum Ausdruck.

„Die Franzysk-Skaryna-Universität Gomel arbeitet mit 17 chinesischen Hochschulen zusammen, beherbergt das Konfuzius-Institut und setzt gemeinsame Bildungsprogramme um“, erzählt Universitätsrektor Sergej Chachomow. An der Universität sind derzeit 332 chinesische Studenten immatrikuliert. Einige Fächer werden in englischer Sprache unterrichtet.

„Wir sind froh, dass die chinesische Botschaft unsere Bemühungen unterstützt. Wir hoffen auf die Fortsetzung dieser fruchtbaren Zusammenarbeit“, betonte der Rektor.

„China legt einen großen Wert nicht nur auf die geschäftliche Zusammenarbeit zwischen unseren Staaten, sondern auch auf die humanitäre Kooperation. Das betrifft auch die Bildungszusammenarbeit“, betonte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Volksrepublik China in Belarus.

Xie Xiaoyong wies darauf hin, dass diese Hochschulzusammenarbeit bereits konkrete Ergebnisse in Bildung und Forschung hat. „Das ist wirklich sehr wertvoll“, sagte der Diplomat.

Die Beziehungen zwischen China und Belarus haben den Status einer strategischen Allwetter- und Allround-Partnerschaft, betonte er. „Das gegenseitige politische Vertrauen wird von Jahr zu Jahr stärker. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit ist intensiv und fruchtbar. Sie kommt aber ohne eine rege und effektive Kooperation in Bildung nicht aus. Die Bildung ist die intellektuelle Basis unserer Zusammenarbeit“, ist Xie Xiaoyong überzeugt.

Seiner Meinung nach ist es wichtig, den Dialog nicht nur in der Wissenschaft, in der akademischen Forschung, sondern auch in der Jugenderziehung zu entwickeln, um die Traditionen der Freundschaft von Generation zu Generation weiterzugeben.

„Ich bin sicher, dass die Universität Gomel ihre partnerschaftlichen Beziehungen zu chinesischen Bildungseinrichtungen ausbauen wird und dass es auf diesem Wege zur Entwicklung in anderen Bereichen kommen wird. Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass unsere Studenten, die an Ihrer großartigen Universität studieren, und Ihre Studenten, die jetzt an chinesischen Hochschulen studieren, unbedingt zur Förderung der Freundschaft zwischen unseren Staaten beitragen werden“, fügte Xie Xiaoyong hinzu.

Der chinesische Botschafter hat sich in Gomel auch mit den chinesischen Studenten getroffen. Sie erzählten ihm über das Leben und das Studium Stadt an der Sosch. Xie Xiaoyong  bedankte sich bei der Universitätsverwaltung dafür, dass die chinesischen Studenten mit viel Aufmerksamkeit, Fürsorge, Wärme behandelt werden.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus