Vollversion

Über 2,3 Tsd. nationale Beobachter bei den belarussischen Parlamentswahlen akkreditiert

Politik 17.10.2019 | 09:29
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 17. Oktober (BelTA) - Nach letzten Angaben haben zentrale, territoriale und Wahlkreiskommissionen bei den Wahlen in die Repräsentantenkammer der Nationalversammlung siebenter Legislaturperiode 2359 nationale Beobachter akkreditiert. Die Pressemitteilungen darüber sind auf der Seite der Zentralen Wahlkommission zu finden.

Die Parteien haben 91 Beobachter zur Verfügung gestellt. Die meisten Beobachter kommen aus der Kommunistischen Partei von Belarus – 75 Menschen. Öffentliche Vereinigungen werden durch 2145 Beobachter vertreten. Hier führen die Gewerkschaften (494), landesweite öffentliche Vereinigung „Belaja Rus“ (484) und Belarussischer Jugendverband (415) an. Bürger haben durch Antragsstellung 86 Beobachter, Belegschaften 37 zur Verfügung gestellt.

Bei Wahlkreiskommissionen akkreditierte Beobachter dürfen in diesen Kommission der Protokollaufnahme über die Wahlergebnisse beiwohnen. Beobachter, die zur Sitzung der Wahlbezirkskommission kommen, dürfen unter anderem die Abstimmung im entsprechenden Wahlbezirk beobachten. Während der vorzeitigen Abstimmung und am Wahltag dürfen die Beobachter über die Wahlbeteiligung sowie erfassten Anteil der Wähler erfahren.

Außerdem wurden 326 internationale Beobachter, unter anderem 278 von der GUS, 42 vom ODIHR/OSZE akkreditiert. Ausländische Experten dürfen den Sitzungen der Wahlkommissionen beiwohnen, sich mit Kandidaten und ihren Wahlvertretern treffen, Verteilung von Stimmzetteln, Abstimmung selbst beobachten.

Die Wahlen in die Repräsentantenkammer finden am 17. November, in den Rat der Republik am 7. November statt.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion