Projekte
Staatsorgane
flag Donnerstag, 25 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
28 Mai 2024, 17:48

Shen Yiqin: Belarussisch-chinesische Beziehungen entwickeln sich mit großer Dynamik

MINSK, 28. Mai (BelTA) - Die belarussisch-chinesischen Beziehungen weisen eine hohe Entwicklungsdynamik auf. Dies erklärte Shen Yiqin, Vorsitzende des All-Chinesischen Frauenverbandes, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas der 20. Einberufung, Mitglied der Parteigruppe des Staatsrates, beim Treffen mit Natalia Kotschanowa, Vorsitzende des Rates der Republik, im Haus der Volksversammlungen.

"China und Belarus sind strategische Allwetterpartner. Unsere Länder haben sich immer in Angelegenheiten von vitalem Interesse auf der Grundlage von gegenseitigem Respekt und Gleichheit gegenseitig unterstützt", sagte Shen Yiqin.

Die belarussisch-chinesischen Beziehungen weisen aus ihrer Sicht eine hohe Entwicklungsdynamik auf. „Die politische Interaktion zwischen unseren Ländern wird immer stärker. Es gibt greifbare praktische Ergebnisse der Zusammenarbeit", betonte die Vorsitzende des All-Chinesischen Frauenverbandes. - Die chinesische Seite ist bereit, mit der belarussischen Seite zusammenzuarbeiten, um die wichtigen Vereinbarungen unserer Staatschefs getreu umzusetzen, den Umfang unserer Zusammenarbeit zu erweitern und den humanitären Austausch in Bereichen wie Bildung, Wissenschaft und Technologie, Kultur, Tourismus, Frauenagenda und Jugendpolitik weiter zu intensivieren, um das gegenseitige Verständnis und die Freundschaft zwischen unseren Völkern zu stärken“.

Der All-Chinesische Frauenverband ist die größte öffentliche Frauenorganisation in China und wurde im März 1949 gegründet. Die chinesischen Frauen sind eine wichtige Kraft beim Aufbau des Sozialismus mit chinesischer  Prägung. In der Anfangsphase des Sozialismus hatte der Bund die Aufgabe, die Frauen zu vereinen und zu erziehen, um die Hauptlinie der Partei umzusetzen.

Die Initiative zum Ausbau der frauenpolitischen Zusammenarbeit zwischen Belarus und China wurde von Natalia Kotschanowa auf dem Treffen der Führung der Nationalversammlung der Republik Belarus mit Li Zhanshu, dem Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China, im Juni 2021 geäußert. Der Vorschlag wurde von chinesischer Seite unterstützt und am 29. April 2022 in ein Seminar von Parlamentarierinnen unter der Leitung von Natalia Kotschanowa, Vorsitzende des Rates der Republik, und Shen Yueyue, stellvertretende Vorsitzende des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China und Vorsitzende des All-Chinesischen Frauenverbandes, umgesetzt. Während des Seminars wurde ein Memorandum über die Zusammenarbeit zwischen der Belarussischen Frauenunion und des All-Chinesischen Frauenverbandes unterzeichnet, das eine neue Etappe der Zusammenarbeit zwischen den Frauenbewegungen markiert.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus