Projekte
Staatsorgane
flag Samstag, 13 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
22 April 2024, 16:36

Ryschenkow: Belarus ist für eine facettenreiche Zusammenarbeit mit China bereit

MINSK, 22. April (BelTA) – Belarus ist bereit, mit China in allen Bereichen von gemeinsamem Interesse zusammenzuarbeiten. Das erklärte der erste stellvertretende Leiter der Präsidialverwaltung Maxim Ryschenkow beim Treffen mit dem stellvertretenden Leiter der Internationalen Abteilung des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas Chen Zhou.

Maxim Ryschenkow begrüßte den Vertreter des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas herzlich und betonte den freundschaftlichen Charakter bilateraler Beziehungen. Ein entsprechendes Memorandum wurde im Jahr 2012 unterzeichnet.

Nach 12 Jahren Zusammenarbeit will die Präsidialverwaltung ihre Beziehungen mit der Kommunistischen Partei Chinas auf eine neue Ebene bringen, sagte Ryschenkow. 

„Wir sind sehr froh, dass wir solche Gäste hier empfangen dürfen. Ich denke, es ist auch für Sie wichtig, das Land zu sehen, mit dem China so aktiv und eng zusammenarbeitet“, fügte er hinzu.

Die Beziehungen zwischen Belarus und China erhalten dank der Freundschaft von Alexander Lukaschenko und Xi Jinping einen zusätzlichen Impuls. Die Staaten können vorankommen und auf breiter Basis zusammenwirken“, betonte Maxim Ryschenkow. 

„Wir sind bereit, absolut alle Fragen zu besprechen. Wir können mit China in allen Bereichen zusammenarbeiten, wo das gegenseitige Interesse besteht“, betonte er.

Chen Zhou sagte, das Hauptziel des Besuchs der chinesischen Delegation sei die Umsetzung der von Xi Jinping und Alexander Lukaschenko getroffenen Vereinbarungen. Darüber hinaus strebten die beiden Staaten eine breitere Verständigung im Interesse bilateraler Beziehungen an. Er betonte, dass die Staats- und Regierungschefs der beiden Länder „an der Spitze der belarussisch-chinesischen Beziehungen stehen, zwischen denen ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen und persönlicher Freundschaft besteht.“

„Unter der Führung unserer Staatsoberhäupter sind die bilateralen Beziehungen auf das Niveau einer allseitigen strategischen Partnerschaft gestiegen“, fügte der Vertreter des Zentralkomitees der KPCh hinzu. Ihm zufolge sind die Beziehungen zwischen beiden Seiten nun von einer Atmosphäre des gegenseitigen Vertrauens geprägt, die Zusammenarbeit entwickelt sich in einem beschleunigten Tempo, und die regionale Kooperation schreitet dynamisch voran.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus