Vollversion

Makej nannte Ergebnisse des Dialogs Minsk-Brüssel beim Treffen mit Leiter der EU-Delegation wichtig

Politik 10.09.2019 | 12:49
Während des Treffens. Foto: Außenministerium von Belarus
Während des Treffens. Foto: Außenministerium von Belarus

MINSK, 10. September (BelTA) – Der belarussische Außenminister, Wladimir Makej, hat sich am 10. September mit dem neuen Leiter der Delegation der Europäischen Union in Belarus, Dirk Schuebel, getroffen. Das gab der Pressedienst des belarussischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

Dirk Schuebel übergab Wladimir Makej Kopien der Beglaubigungsschreiben. Es wurden Zustand und Perspektiven der Beziehungen zwischen Belarus und der Europäischen Union besprochen. Mit Rücksicht auf das langjährige Engagement von Dirk Schuebel in die belarussisch-europäischen Beziehungen konzentrierten sich die Seiten auf die Schlüsselfragen der gemeinsamen Agenda: Entwicklung der vertragsrechtlichen Basis, Vorbereitung auf die Unterzeichnung von Abkommen zur Visaerleichterung und zur Rückübernahme von Personen, Planung von EU-Finanzhilfeprogrammen in Belarus, Organisation von Veranstaltungen in Belarus im Rahmen der „Östlichen Partnerschaft“.

Der Außenminister stellte das Vorhandensein wesentlicher Errungenschaften im Dialog zwischen Minsk und Brüssel fest. Er betonte, dass einer der erfahrensten Kuratoren der belarussisch-europäischen Beziehungen zum Leiter der diplomatischen Mission der EU rechtzeitig ernannt wurde, um den erreichten positiven Trend zu festigen und zu verstärken. Er äußerte die Hoffnung darauf, dass die neue Leitung der EU-Delegation und die Bildung der neuen Zusammensetzung der EU-Kommission zum Fortschritt beim Abschluss des neuen grundlegenden Abkommens Belarus-EU beitragen werden.

Wladimir Makej wünschte Dirk Schuebel Erfolge bei der Arbeit im neuen Amt zum Wohl der belarussisch-europäischen Beziehungen.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion