Vollversion

Lettischer Außenminister: Visaliberalisierung bei Eishockey-WM-21 für Belarussen möglich

Politik 25.07.2019 | 14:48
Edgars Rinkēvičs
Edgars Rinkēvičs

MINSK, 25. Juli (BelTA) - Man denkt über Visaliberalisierung für Belarussen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Lettland nach. Das teilte der lettische Außenminister Edgars Rinkēvičs bei der journalistischen Fragestellung mit.

„Wir besprachen die Vorbereitungen auf die Eishockey-Weltmeisterschaft, die sowohl in Lettland, als auch in Belarus stattfinden wird. In dem Zusammenhang sind wir für Visaliberalisierungen bereit. Wir sind Mitglieder des Schengen-Raumes und müssen bestimmte Gesetze befolgen. Wir denken, dass Visaerleichterungen während der Weltmeisterschaft durchaus möglich sind. Unsere Konsulardienste und Grenzschutzdienste müssen darüber beraten“, sagte Edgars Rinkēvičs.

Am 24./26. Juli ist der lettische Außenminister in Minsk zu Arbeitsbesuch. Heute haben sich die Außenminister beider Staaten getroffen. Sie gingen unter anderem auf die Zusammenarbeit in Sport ein. Kürzlich nahm die lettische Mannschaft an den 2. Europaspielen in Minsk teil und holte zwei Gold, drei Silber und 2 Bronze. 2021 wird ein großes gemeinsames Sportevent – Eishockey-Weltmeisterschaft ausgetragen. Unsere Hauptstädte haben das Recht im Mai 2017 erhalten, die Sportveranstaltung auszurichten.

„Sport spielte seit Altertum eine ausschlaggebende Rolle bei der Stärkung des Friedens, Stabilität und Sicherheit in der Region, Freundschaft zwischen Ländern“, unterstrich der belarussische Außenminister Wladimir Makej.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion