Vollversion

Beziehungen zwischen Belarus und Schweiz auf qualitativ neue Ebene gebracht

Politik 15.07.2019 | 19:15
Alexander Turtschin
Alexander Turtschin

MINSK, 15. Juli (BelTA) – Die Beziehungen zwischen Belarus und der Schweiz wurden auf eine qualitativ neue Ebene gebracht. Diese Meinung äußerte der erste Vizepremier von Belarus, Alexander Turtschin, beim Treffen mit der Co-Vorsitzenden der parlamentarischen Freundschaftsgruppe Belarus-Schweiz, Margret Kiener Nellen, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Die belarussisch-schweizerischen Beziehungen befinden sich auf einem hohen Niveau. Darin besteht ihr Verdienst. Sie machten eine große Arbeit. Und die Beziehungen wurden auf eine qualitativ neue Ebene gebracht“, bemerkte Alexander Turtschin.

Der erste Vizepremier zeigte sich zuversichtlich, dass die aktiven Kontakte zwischen den Ländern fortgesetzt werden. Dazu wird die Erhöhung des Status der diplomatischen Vertretung der Schweiz in Belarus zur Botschaft beitragen.

„Ich meine, das wir gute Perspektiven der gegenseitigen Zusammenarbeit haben. Wir wollen eine Reihe der bilateralen Veranstaltungen bis Ende laufenden Jahres durchführen“, fügte Alexander Turtschin hinzu.

Margret Kiener Nellen bemerkte, die Beziehungen zwischen Belarus und der Schweiz hätten sich wesentlich verbessert. „Es bestehen viele Schritte, die wir tun können“, meint sie.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion