Vollversion

Belarus schließt sich an die Diskussion über BSPC-Kooperation in Oslo an

Politik 23.08.2019 | 19:35
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. August (BelTA) - Vorsitzender der Ständigen Kommission der Repräsentantenkammer für internationale Angelegenheiten, Leiter der Delegation der Nationalversammlung für Kontakte mit der Ostseeparlamentarierkonferenz (BSPC), Waleri Woronezki, nimmt an der 28. BSPC-Tagung am 25./27. August in Oslo (Norwegen) teil. Das gab der Pressedienst der Repräsentantenkammer bekannt.

An der Konferenz wollen Parlamentarier und Experten aus Ostseestaaten teilnehmen. „Auf dem Programm der Tagung stehen Kooperation in der Ostseeregion, Migration und Integration, Zukunft des Berufslebens, Erreichung der UN-Ziele in nachhaltiger Entwicklung bis 2030“, hieß es aus dem Pressedienst.

Die Ostseeparlamentarierkonferenz wurde 1991 gegründet. Ihr Ziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Parlamenten der Ostseeregion auszubauen. Ständige Mitglieder der Organisation sind Deutschland, Dänemark, Island, Lettland, Litauen, Norwegen, Polen, Russland, Finnland, Schweden, Estland sowie fünf interparlamentarische Organisationen (Baltische Versammlung, Europäisches Parlament, Parlamentarische Versammlung des Europarates, OSZE PV, Nordischer Rat). 27 Organisationen besitzen BSPC-Beobachterstatus. Belarus will auch den BSPC-Beobachterstatus anstreben.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion