Vollversion

Belarus kann an Staatsprogrammen des Iraks zur Wiederherstellung der Wirtschaft teilnehmen

Politik 11.09.2019 | 15:55
Während des Treffens. Foto: Außenministerium von Belarus
Während des Treffens. Foto: Außenministerium von Belarus

MINSK, 11. September (BelTA) – Der belarussische Außenminister, Wladimir Makej, hat sich mit dem ersten Vizeaußenminister des Iraks, Nizar al-Khairallah, getroffen, der sich zu einem Arbeitsbesuch in Belarus aufhält. Das gab der Pressedienst des belarussischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Gesprächspartner tauschten sich über aktuelle Fragen der internationalen Agenda und die Situation im Nahen Osten aus. Wladimir Makej unterstrich die Treue der belarussischen Seite zu Prinzipien des Völkerrechts sowie die Wichtigkeit der Förderung friedlicher Initiativen und des politischen Dialogs zwecks Stabilisierung der Situation und Wiederherstellung des Friedens in der Region.

Die Seiten berieten Zustand und Perspektiven der belarussisch-irakischen Beziehungen und plädierten für den Ausbau der Kooperation in allen Fragen, die von gemeinsamem Interesse sind. Es wurde das vorhandene Potenzial in der Entwicklung der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft betont. Wladimir Makej betonte die Bereitschaft von Belarus zur Teilnahme an den Staatsprogrammen des Iraks zur Wiederherstellung der Wirtschaft und Infrastruktur, zur Lieferung von Technik, Anlagen und Technologien in dieses Land.

Die irakische Seite zeigte sich interessiert an der weiteren Kooperation mit Belarus auf den Gebieten Bildung, Medizin, Tourismus.

Die Gesprächspartner äußerten die Meinung, dass die Ankurbelung der Zusammenarbeit zwischen den Staatsorganen und Vertretern der Geschäftskreise einen guten Impuls für die Entwicklung von Wirtschaftsbeziehungen geben könnte.

Wladimir Makej und Nizar al-Khairallah bestätigten das Vorgaben, den allseitigen Dialog zwischen den freundschaftlichen Ländern zu stärken.

Nachrichten der Rubrik Politik
Vollversion