Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 23 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
11 Juni 2024, 17:19

Alejnik: BRICS-Länder haben alle Chancen, eine neue starke Wirtschaftsmacht zu werden

MINSK, 11. Juni (BelTA) - Die BRICS-Länder haben alle Chancen, eine neue starke Wirtschaftsmacht zu werden. Dies erklärte der Leiter des belarussischen Außenministeriums Sergej Alejnik auf der erweiterten Sitzung des BRICS-Außenministertreffens in Nischni Nowgorod.

"Die BRICS-Länder, ihre Freunde und Partner stellen eine beeindruckende Mehrheit in der Welt dar und haben alle Aussichten, eine neue starke Wirtschaftsmacht zu werden. Das Potenzial der BRICS ist enorm. Wir müssen unsere Anstrengungen gegen die Fragmentierung des internationalen Handelssystems, gegen die Stärkung des Protektionismus und die Einführung illegaler einseitiger Zwangsmaßnahmen vereinen", sagte Sergej Alejnik.

Belarus sieht in der Entwicklung von Mechanismen zur gegenseitigen Abwicklung und Kooperation zwischen Banken eine wichtige Aufgabe, um die Risiken, die das globale Finanzsystem potenziell für jedes Mitglied der Weltgemeinschaft darstellen kann, zu verringern.

"Wir unterstützen die Idee, die Verwendung nationaler Währungen auszuweiten. Wir teilen auch voll und ganz die Ziele der neuen BRICS-Entwicklungsbank - die Mobilisierung von Ressourcen für Infrastrukturprojekte und nachhaltige Entwicklung. Unser Land könnte zu den Aktivitäten der neuen Entwicklungsbank beitragen, indem es den Handel in den Schwellenländern finanziell unterstützt und große internationale Projekte wie den Nord-Süd-Verkehrskorridor und die Ein Gürtel, eine Straße-Initiative verwirklicht", so der Diplomat.

Belarus unterstützt auch die Absicht der BRICS, einen umfassenden Dialog mit interessierten Ländern zu führen, um ein Feld für die Intensivierung der Zusammenarbeit in vielen Bereichen zu schaffen, die von der Landwirtschaft zur Gewährleistung der globalen Ernährungssicherheit bis hin zu High-Tech-Entwicklungen reichen.

"Das Bestreben von immer mehr Staaten, den BRICS beizutreten, ist zweifellos ein Indikator für die Stärkung ihrer Autorität und ihrer wachsenden Rolle in der modernen multipolaren Welt. Belarus hat den BRICS etwas zu bieten, und wir sind bereit, zu den gemeinsamen Bemühungen um eine nachhaltige Entwicklung beizutragen", sagte der Minister. - Wir sind bereit, unsere Erfahrungen bei der Umsetzung internationaler Projekte in den Bereichen Jugendpolitik, Gesundheit, Umweltschutz und Katastrophenmanagement im Einklang mit der BRICS-Wirtschaftspartnerschaftsstrategie 2025 zu teilen."

Als einer der weltweit führenden Exporteure von Kalidüngemitteln und einer Reihe von Nahrungsmittelkategorien sowie von landwirtschaftlichen Maschinen und Technologien ist Belarus bereit, seinen Beitrag zur Aufrechterhaltung der internationalen Ernährungssicherheit zu leisten. Zu den Prioritäten der belarussischen Seite gehören auch die Schaffung günstiger Bedingungen für Handel und Investitionen, Logistik, Digitalisierung, technologische Zusammenarbeit und die Entwicklung der humanitären Dimension der BRICS.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus