Vollversion
Personen
Alle Personen

Lukaschenko Alexander

Präsident der Republik Belarus

Geboren am 30. August 1954 in Kopys, Kreis Orscha, Gebiet Witebsk. Studium an der Staatlichen Pädagogischen Arkadi-Kuleschow-Hochschule Mogiljow bis 1975. Agrarstudium an der Belarussischen Landwirtschaftlichen Akademie (Abschluss 1985). 1975 bis 1977 Informationsoffizier des Grenzbezirks West. 1977 bis 1978 Sekretär des Komsomol-Komitees in der Abteilung Lebensmittelhandel Mogiljow. 1978 bis 1990 verantwortlicher Sekretär der Gesellschaft „Snanije“ („Wissen“) in Schklow, stellvertretender Kompaniechef für politische Arbeit, stellvertretender Vorsitzender der Kolchose „Udarnik“, Kreis Schklow, Vizedirektor des Baustoffkombinats Schklow, Sekretär des Parteikomitees in der Lenin-Kolchose, Direktor der Sowchose „Gorodez“ Kreis Schklow.

Abgeordneter des Volkes der Republik Belarus seit 1990. Leiter des Ausschusses des Obersten Rates von Belarus zur Untersuchung der Tätigkeit von Unternehmensstrukturen, die bei Staatlichen Verwaltungsorganen gebildet wurden. Seit 10. Juli 1994 Präsident der Republik Belarus. Wiedergewählt am 9. September 2001 (zweite Amtszeit), 19. März 2006 (dritte Amtszeit), 19. Dezember 2010 (vierte Amtszeit). Nach Wiederwahl zum Präsidenten von Belarus am 11. Oktober 2015 tritt er seine 5 Amtszeit an. Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Republik Belarus, Leiter des Sicherheitsrates der Republik Belarus. Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Belarus. 1997 Wahl zum Vorsitzenden des Obersten Rates der Union Belarus-Russland. Seit Januar 2000 Vorsitzender des Obersten Staatlichen Rates des Unionsstaates. 2005 bis 2006 und 2008 Vorsitzender des Zwischenstaatlichen Rates der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft (EAWG). 1995 Ehrenmitglied der Russischen Akademie der Sozialwissenschaften.

Auszeichnungen: Orden des Heiligen Andreas des Erstberufenen (1996), Orden des Kreuzes der Gerechten Euphrosyne von Polozk des I. Grades (1998), Jose Marti Orden (2000), Russlands Verdienstorden für das Vaterland des II. Grades (2001), Sergij von Radonesh Orden des I. Grades (2002), Lothringer Kreuz (2004), Orden des Heiligen Fürsten Dmitri Donskoi des I. Grades (2005), Kyrill-von-Turow-Orden (2006), „Erzengel Michail Stern“ (2007), Orden des Apostelgleichen Hl. Fürsten Wladimir des I. Grades (2007), Höchste Auszeichnung Venezuelas Orden del Libertador (2007), Orden Francisco de Miranda der 1. Klasse für das Verdienst um Venezuela (2010).

Preise: Andreas der Erstberufene Preis (1996), Internationaler Scholochow-Preis (1997), Internationaler Kyrill und Method Preis (2000), Preis „Für die Tätigkeit zur Stärkung der Einheit slawischer Völker“ (2001), Internationaler Preis „Ehrenmäzen und Wohltäter der Welt – 2005“ (2006). Honorarurkunde der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft (2006), Sonderauszeichnung des Europäischen Olympischen Komitees „Für den bedeutenden Beitrag zur olympischen Bewegung“ (2008). 2009 Ehrendoktor Nationalen Schewtschenko-Universität Kiew. 2010 Ehrenbürger von Caracas. 2010 Ehrendoktor der Slawischen Universität Baku.

Vollversion