Vollversion
Wadim Dewjatowski

Leiсhtathletik-Duell Europa vs. USA wurde zum zweitägigen Fest für Sportfreunde

Meinungen 11.09.2019 | 09:17
Wadim Dewjatowski Wadim Dewjatowski Abgeordneter der Repräsentantenkammer

Der Kontinentalvergleich Europa-USA wurde zum zweitägigen Fest für Sportfreunde. Diese Meinung sprach Vorsitzender des Belarussischen Leichtathletikverbandes, Wadim Dewjatowski, vor Journalisten aus.

„Die Ereignisse von gestern und vorgestern wurden zum richtigen Sportfest. Die Fans begrüßten die vorübergehenden Sportler. Das war sehr emotional. Während des ganzen Matchs wurde ein interessanter und anstrengender Kampf geführt“, sagte Wadim Dewjatowski.

Der Leiter des Belarussischen Leichtathletikverbandes erzählte, dass das Stadion „Dinamo“ vielen Athleten gefallen hat. Ihm zufolge wird die Durchführung von großen Sportwettbewerben in Belarus zu einer guten Tradition. Wadim Dewjatowski betonte vor Journalisten, dass über einen Rematch während der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha nachgedacht wird.

Der Pokal der Sieger bleibt höchstwahrscheinlich im Büro des Europäischen Leichtathletikverbandes stehen.

Erstes in der Geschichte Leichtathletik-Duell Europa vs. USA fand auf dem Minsker Stadion „Dinamo“ am 9./10. September statt. Daran nahmen über 300 Athleten teil. In der europäischen Mannschaft gab es 14 belarussische Sportler. Sie leisteten einen großen Beitrag zum gemeinsamen Sieg. Zu den besten Athleten in ihren Sportarten zählen Maksim Nedassekau (Hochsprung) und Anastassija Mirontschik-Iwanowa (Weitsprung). Platz zwei nahmen Anna Malyschtschik (Hammerwurf) und Tatsiana Kholodowich (Speerwurf) ein.

Vollversion