Vollversion
Marianna Schtschotkina

Aktive Langlebigkeit gewinnt in Belarus zunehmend an Bedeutung

Meinungen 01.10.2018 | 17:35
Marianna Schtschotkina Marianna Schtschotkina Ministerin für Arbeit und Sozialschutz

MINSK, 1. Oktober (BelTA) - Man muss sich um die Unterstützung der älteren Bürger, Erhöhung der Lebens- und Freizeitqualität bemühen. Diese Meinung sprach die Vizevorsitzende des Rates der Republik der Nationalversammlung, Vorsitzende des Belarussischen Frauenverbandes, Marianna Schtschotkina, auf der landesweiten Konferenz „Gesellschaft für alle Altersgruppen: Aktive Langlebigkeit“ aus.

Marianna Schtschotkina hob hervor, dass das Thema einer aktiven Langlebigkeit in der Republik an Bedeutung gewinnt. Es geht nicht nur um die Einbeziehung der älteren Bürger in die Fachgruppen, sondern in erster Linie um die Aufbewahrung ihrer gewöhnlichen Lebensweise, Unabhängigkeit. „Wir können nicht umhin, darüber zu sprechen, weil die Anzahl der Menschen im Alter über 65 Jahre wächst. Das heißt, dass sich die Nachfrage nach Waren und Dienstleistungen, Situation auf dem Arbeitsmarkt, im Gesundheitswesen, Sozialschutz ändern“, sagte sie.

Marianna Schtschotkina zufolge muss sich der Mensch in jedem Alter komfortabel fühlen, sein Potential entfalten können, möglichst lange seine Gesundheit bewahren. Eben deshalb ist die Einführung des Verfahrens active ageing wichtig, das von der Weltgesundheitsorganisation noch 2002 zur Verbesserung der Lebensqualität entwickelt wurde. „Die gestellte Aufgabe ist allgemein. Ihre Erfüllung ist nur in Partnerschaft machbar“, unterstrich Marianna Schtschotkina.

Die landesweite Konferenz wird auf Initiative des Belarussischen Frauenverbandes zusammen mit dem Gesundheitsministeriums durchgeführt und dem Tag der älteren Generation gewidmet. Daran nehmen Vertreter der Nationalversammlung, des Ministeriums für Arbeit und Sozialschutz, der Belarussischen Gewerkschaft im Gesundheitswesen, des Belarussischen Roten Kreuzes, öffentlicher Vereinigungen und internationaler Organisationen teil. Experten berieten über die Bedingungen für aktive Langlebigkeit und Bildung einer positiven Stellung der Gesellschaft zur älteren Generation, Entwicklung des Systems der sozialen und medizinischen Dienstleistungen, internationale Verfahren gegenüber dem Altwerden, Technologien für eine aktive Lebensweise der älteren Leute.

Die Teilnehmer der Konferenz haben eine Entschließung angenommen, in der die Wichtigkeit einer nationalen Strategie für eine aktive Langlebigkeit hervorgehoben wird. Ihr Hauptziel müssen Bedingungen für ein würdiges Altwerden und maximale Entfaltung des Potenzials jeden Menschen werden. Im Entwurf des Dokuments wird unterstrichen, dass es notwendig ist, eine Meinungsumfrage unter älteren Leuten durchzuführen, um über die Nachfrage nach ihnen erwiesenen Dienstleistungen zu erfahren. Man muss auch laut Dokument Diskussionsplattformen in Regionen schaffen, Bildungsprogramme durch Unterrichte in aktiver Langlebigkeit ergänzen.

Vollversion