Projekte
Staatsorgane
flag Dienstag, 16 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
02 Februar 2024, 15:29

„Trotz des Sanktionsdrucks“: Golowtschenko über Wirtschaft und EAWU-Partnerschaft 

ALMATY, 2. Februar (BelTA) – Der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko hat während der Sitzung des Eurasischen Regierungsrates gesagt, dass Belarus trotz Sanktionsdruck seine Wirtschaft und Partnerschaft mit den Ländern der Eurasischen Wirtschaftsunion intensiv weiter entwickelt. 

„Im Jahr 2023 haben wir trotz des illegalen Drucks, den die westlichen Länder auf einzelne EAWU-Mitgliedsstaaten ausübten, dennoch hohe Entwicklungszahlen gezeigt. Der belarussische Handelsumsatz mit den Ländern der EAWU wuchs in 11 Monaten um 7,4 Prozent. Entgegen den Prophezeiungen unserer „Gönner“ war das BIPin Belarus im Jahr 2023 um 3,9 Prozent gewachsen. Haupttriebfeder der Wirtschaft war die Industrie, die um 7,7 Prozent wuchs. Heute blicken wir mit Zuversicht in die Zukunft und wissen, was zu tun ist, um eine nachhaltige und langfristige Partnerschaft in der Union zu gewährleisten“, sagte Roman Golowtschenko.


Die von den Staatsoberhäuptern im Dezember 2023 unterzeichnete Erklärung über die weitere Entwicklung der wirtschaftlichen Prozesse in der EAWU bis 2030 und für den Zeitraum bis 2045 „Eurasischer Wirtschaftsweg“ gibt klare Leitlinien für die mittel- und langfristige Zukunft vor. „Aufgabe Nr. 1 ist es, die in der Erklärung vorgesehenen Ideen in der Praxis so effektiv und vollständig wie möglich umzusetzen“, fügte der Premierminister hinzu.


Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus