Vollversion

Rumas legt Bilanz vor: BIP-Zuwachs liegt über Prognose, Durchschnittslohn klettert auf über Br1000

Wirtschaft 22.04.2019 | 12:48

MINSK, 22. April (BelTA) – Das Bruttoinlandsprodukt von Belarus wuchs in den Monaten Januar-März gegenüber dem Vorjahr um 1,1% zu und lag über der Prognose der Regierung. Der durchschnittliche Lohn lag im ersten Quartal bei über Br1000. Das sagte Premier Sergej Rumas in einem Kommentar zur Jahresbotschaft des belarussischen Präsidenten bei „Belarus 1.“

„Die belarussische Wirtschaft befindet sich 2019 auf Wachstumskurs. Im ersten Quartal 2019 wurde ein BIP-Zuwachs von 1,1% registriert – dieser Wert liegt liegt über der Prognose der Regierung. Wir bewegen uns gezielt und planmäßig zur Umsetzung der Aufgabe, die uns der Staatschef festgelegt hat: bis 2025 soll das BIP auf $100 zuwachsen. In diesem Jahr müssen wir ein Zuwachs von 4% sicherstellen“, sagte Rumas. „Die Bevölkerung misst die Arbeit der Regierung nicht daran, wie hoch das BIP ist, sondern wie hoch ihre Einkommen sind. Im März betrug der Durchschnittslohn Br1000, also mehr als 500 USD. Das war eine der Aufgaben, die uns der Präsident stellte. Landesweit liegt der Lohn bei Br1011, aber der Staatschef orientiert die Regierung zu Recht darauf, minderbemittelte Bevölkerungsschichten in den Mittelpunkt der sozialen Politik zu stellen, jene Gruppen also, die viel weniger als Br1000 verdienen.“

In Bezug auf die Privatisierung staatlicher Großbetriebe wiederholte Rumas die Haltung des belarussischen Staatschefs: „Jeder Betrieb kann verkauft werden. Aber nur in dem Fall, wenn der Verkäufer mit dem Preis zufrieden ist.“

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion