Vollversion

Regierung erwartet Anteil des Baugewerbes am BIP von Belarus von etwa 5,7% bis Ende 2019

Wirtschaft 12.08.2019 | 14:13

MINSK, 12. August (BelTA) – Der Anteil des Baugewerbes am BIP von Belarus soll etwa 5,7% bis Ende 2019 ausmachen. Das erklärte der belarussische Vizepremier, Wladimir Kucharew, in einer Sendung bei STW, wie die Nachrichtenagentur BelTA berichtet.

„In der ersten Jahreshälfte stellen wir einen Anstieg des Beitrags der Bauwirtschaft zum BIP fest. Wir planen, dass der Anteil bis zum Jahresende etwa 5,7% sein wird (nach Angaben des Nationalen Statistischen Komitees lag diese Zahl 2018 bei 5,4% - Anm. BelTA)“, sagte der Vizepremier.

Auf die Frage über Wachstumspunkten in der Bauwirtschaft unter Berücksichtigung der Aufgabe zur Erreichung des Beitrags des Bauwesens zum BIP in Höhe von nicht weniger als 6,3% bis 2025, was durch die durch die Direktive Nr. 8 vom 4. März 2019 „Über vorrangige Entwicklungsrichtungen der Baubranche“ vorgesehen ist, sagte Wladimir Kucharew: „Wir lösen diese Aufgabe umfassend. In erster Linie sehen wir die Entwicklung der Bauwirtschaft. Sie gewährleistet eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung. Bei der Ausfuhr von Baustoffen gibt es gravierende Fortschritte. Hier sehen wir eine gute Basis für die weitere Entwicklung“.

Wladimir Kucharew fügte hinzu, dass dem Export von Baudienstleistungen die größte Aufmerksamkeit geschenkt wird. „Wir sehen, dass unsere Dienstleistungen gefragt sind. Belarussische Bauarbeiter arbeiten in Russland, Polen und in den baltischen Staaten. Jetzt sehen wir Entwicklungsperspektiven in Osteuropa. Wir beschäftigen uns damit sehr ernst. Daher ist Spektrum ziemlich breit“, sagte er.

Der Vizepremier unterstrich, die Direktive Nr. 8 habe einen ernsten Anstoß für die Entwicklung der Branche gegeben.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion