Vollversion

Refinanzierungssatz auf 9% ab 20. November gesenkt

Wirtschaft 06.11.2019 | 14:41
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 6. November (BelTA) – Der Refinanzierungssatz wird ab 20. November von 9,5% auf 9%, für Overnight-Kredite von 10,75% auf 10%, für Overnight-Deposite von 8,25% auf 8% verringert. Die entsprechenden Entscheidungen wurden am 6. November durch den Vorstand der Nationalbank im Anschluss an die Sitzung zur Geld- und Kreditpolitik getroffen. Das teilte die Informations- und PR-Abteilung der Nationalbank von Belarus der Telegraphenagentur BelTA mit.

Im dritten Quartal verlangsamte sich die Intensität der Inflationsprozesse. Die Dynamik der tatsächlichen jährlichen Inflation, die im September 5,3% betrug, wird gemäß den Prognosen der Nationalbank gebildet. Es wird erwartet, dass die Inflation Ende 2019 und 2020 bei fast 5% liegen wird.

„Die getroffenen Entscheidungen sichern den neutralen Charakter der Geld- und Kreditpolitik“, so die Nationalbank.

Weiter werden diese Sätze gleichzeitig mit dem Refinanzierungssatz um den entsprechenden Betrag geändert.

Die nächste Sitzung des Vorstands der Nationalbank für Geld- und Kreditpolitik ist für den 12. Februar 2020 anberaumt.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion