Vollversion

Projekte zur digitalen Transformation in Pharmazeutik, Gerätebau und Petrochemie geplant

Wirtschaft 19.09.2019 | 13:47
Jelena Perminowa. Archivfoto
Jelena Perminowa. Archivfoto

MINSK, 19. September (BelTA) – Pilotprojekte zur digitalen Transformation sollen in den Betrieben auf den Gebieten Pharmazeutik, Gerätebau und Petrochemie umgesetzt werden. Das sagte die stellvertretende Wirtschaftsministerin von Belarus, Jelena Perminowa, auf der Konferenz „Intelligente Industrie von Belarus: Potenzial der Bildung, Bedrohungen, Herausforderungen und Entwicklungsmögluichkeiten“ während des Belarussischen Industrie- und Investitionsforums, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„In der Perspektive plant das Wirtschaftsministerium die Umsetzung von Pilotprojekten zur digitalen Transformation in bestimmten Unternehmen, die die Einführung von Elementen des Konzepts „Industrie 4.0“ in den Bereichen Pharmazie, Gerätebau und Petrochemie vorsehen. Gemeinsam mit UNIDO planen wir auch die Gründung von Technischen Kompetenzzentren, digitalen Demonstrationsfabriken“, sagte Jelena Perminowa.

Ihr zufolge sei die Intelligente Industrie eigentlich ein Industriesektor, der auf einer grundlegend neuen technologischen Basis und modernen Prinzipien des Organisationsmanagements basiert. „Heutzutage verfügt Belarus über einen vielseitigen Sektor der Verarbeitungsindustrie, eine entwickelte IT-Branche, ausgebildete Ingenieure, Techniker und Arbeitskräfte und ein bedeutendes Innovationspotenzial. Das heißt, unser Land hat zweifellos günstige Ausgangsbedingungen und Voraussetzungen für den Beginn der digitalen Transformation der Wirtschaft. Als Treiber sehen wir hier Informations- und Kommunikationstechnologien, Technologien der künstlichen Intelligenz, Robotik und innovativer Gerätebau“, unterstrich die Vizewirtschaftsministerin.

Das Ziel der Konferenz ist es, interessierte Vertreter der Staatsorgane, innovativer und industrieller Unternehmen, aus Wissenschaft und Bildung zu finden, um eine koordinierte Position im Hinblick auf die weitere Strategie und den Algorithmus zur Schaffung der Intelligenten Industrie in Belarus zu erarbeiten. „Die Plattform „Intelligente Industrie von Belarus“ sollte zu einem organisatorischen Instrument zur Konsolidierung von Bemühungen werden. Diese Idee wurde vom Wirtschaftsministerium im April beim Forum TIBO-2019 geäußert. Wir betrachten solche Plattform als ein neues Instrument der öffentlich-privaten Interaktion, das sich unter der Schirmherrschaft des Ministeriums juristische Personen, Experten und Organen der Staatsverwaltung - alle, die an der gemeinsamen Arbeit zur Bildung der intelligenten Industrie interessiert sind - zu vereinigen“, sagte Jelena Perminowa.

Das Belarussische Industrie- und Investitionsforum findet in Minsk am 17./20. September statt. Das ist eines der größten Ausstellungsprojekte der GUS, das einige internationale Fachmessen auf dem Gebiet der wissenschaftlich-technischen Entwicklung und moderner Technologien - „TechInnoProm“, „Profswarka“, „Chemie, Erdöl und Gas“, „Plastech“ vereinigt. Während der Veranstaltung finden auch belarussisch-japanisches und belarussisch-slowakisches Wirtschaftsforen, indisch-belarussisches Geschäftsforum und technologisches Forum statt. Auf dem Programm des Forums stehen internationale Symposien, Konferenzen, Rundtischsitzungen über moderne Technologien und Industrieanlagen, Entwicklungsaussichten der additiven Technologien, Einsatz von Verbundwerkstoffen in Erdölchemie. Organisiert wird auch eine Börse der Nebenverträge in Industrie, Messe für innovative Entwicklungen, Kooperationsbörse „Wissenschaft und Industrie – Strategie der innovativen Zusammenarbeit“, Seminare und Präsentationen.

Am Forum nehmen die Delegationen aus Deutschland, Ungarn, Indien, Kirgisien, der Republik Moldau, Polen, Portugal, der Slowakei, der Ukraine, Russland teil, um sich mit dem belarussischen Exportpotenzial von Belarus vertraut zu machen und die Zusammenarbeit auszubauen.

Die Veranstaltungen des Forums dauern bis zum 20. September an.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion