Projekte
Staatsorgane
flag Mittwoch, 24 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
24 Mai 2024, 16:49

Mischustin: GUS-Handelsumsatz in den letzten vier Jahren um zwei Drittel gestiegen

MINSK, 24. Mai (BelTA) - Der Handelsumsatz in der GUS ist in den letzten vier Jahren um zwei Drittel gestiegen. Dies erklärte der russische Premierminister Michail Mischustin auf einer Sitzung des GUS-Rates der Regierungschefs in Aschgabat (Turkmenistan).

Der Premierminister erinnerte daran, dass Russland in diesem Jahr den Vorsitz in der GUS innehat. Moskau sieht eine seiner Prioritäten in der Erfüllung des Aktionsplans für die Umsetzung der ersten Phase der Strategie zur wirtschaftlichen Entwicklung der Gemeinschaft, die bis zum Ende des Jahrzehnts dauern soll.

"Der Handelsumsatz in der GUS ist in den letzten vier Jahren um mehr als zwei Drittel gestiegen. Davon sind 6 % auf die Umsetzung der im Aktionsplan vorgesehenen Beschlüsse zurückzuführen. Dadurch hat auch der gegenseitige Handel mit Dienstleistungen um weitere 7 % zugenommen", sagte Michail Mischustin.

Er fügte hinzu, dass die GUS-Länder einen offenen Meinungsaustausch über alle Fragen führen, was zur Stärkung und Erweiterung der praktischen Zusammenarbeit beiträgt und innovative Projekte zum Nutzen der Bürger und Unternehmen ins Leben ruft. "Das ist besonders wichtig unter den Bedingungen der Transformation der Weltwirtschaft, die auf den Prinzipien der Multipolarität und der schnellen Digitalisierung des Handels und der Wirtschaftsprozesse beruht", ist Michail Mischustin überzeugt.

Der russische Regierungschef wies auch darauf hin, dass die GUS-Länder ein Zahlungs- und Verrechnungssystem schaffen müssen, das nicht von der Außenkonjunktur abhängig ist. "Es ist notwendig, die Zusammenarbeit im Zollwesen zu verstärken, eine koordinierte Antimonopolpolitik zu betreiben, faire Wettbewerbsbedingungen zu gewährleisten und moderne Lösungen in allen Bereichen breit anzuwenden. Wir stehen vor großen Aufgaben bei der Entwicklung des Transportkomplexes und der Schaffung einer von der Außenwelt unabhängigen Abwicklungs- und Zahlungsarchitektur", sagte er.

Michail Mischustin wies darauf hin, dass Moskau die Hauptaufgabe in der GUS in der Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen sieht, vor allem in den Bereichen Lebensmittel-, Technologie- und Energiesicherheit sowie in der industriellen Zusammenarbeit, Innovationen, Digitalisierung, Logistik und Ökologie.
Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus