Projekte
Staatsorgane
flag Freitag, 19 Juli 2024
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
21 Februar 2024, 12:32

Golowtschenko: Belarussische Wirtschaft ist stabil trotz Herausforderungen 

MINSK, 21. Februar (BelTA) – Die belarussische Wirtschaft hat im Jahr 2023 trotz aller Herausforderungen und Schwierigkeiten ihre Stabilität bewiesen. Das erklärte der belarussische Premierminister Roman Golowtschenko auf der Sitzung des Ministerrates, die sich mit der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung des Landes befasste.

"Das makroökonomische Gleichgewicht ist erhalten geblieben. Der positive Außenhandelsüberschuss beträgt $481 Mio. Im Vergleich zu 2022 hat sich der Saldo verringert, wofür es jedoch objektive Gründe gibt. Zwei davon sind ausschlaggebend: der Rückgang der Exportpreise um mehr als 15 Prozent für eine breite Warenpalette und der Anstieg der Investitionsimporte um das 1,6-fache angesichts der Umsetzung einer beträchtlichen Anzahl von Investitionsprojekten im Land“, sagte Roman Golowtschenko.

Ihm zufolge hat die Wirtschaft ausländische Direktinvestitionen in Höhe von $1,6 Mrd. netto herangezogen. „Das Wachstum im Vergleich zu 2022 beträgt 7,3 Prozent, und 75 Prozent dieses Volumens an ausländischen Direktinvestitionen werden in den realen Sektor angelegt“, fügte der Premierminister hinzu.

"Die Inflation liegt im Rahmen der prognostizierten Parameter. Der jährliche Anstieg der Verbraucherpreise lag bei 5,8 Prozent (Prognose 7-8 Prozent). Das ist eine der niedrigsten Inflationsraten im EAWU-Raum“, sagte der Regierungschef.

Die BIP-Wachstumsrate lag bei 3,9 Prozent bei einem Soll von 3,8 Prozent. Hohe Raten der Industrieproduktion werden vom Industrieministerium (Plus 12,6%), dem Landwirtschaftsministerium (Plus 5,9%), den Konzernen Belneftechim (Plus 8,9%) und Belgospischeprom (Plus 6,5%) erzielt.

„Die allgemeine Schlussfolgerung ist, dass die Wirtschaft im Jahr 2023 trotz aller Herausforderungen und Schwierigkeiten gut funktioniert hat und selbst unter diesen Bedingungen ihre Widerstandsfähigkeit bewiesen hat“, betonte Roman Golowtschenko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus