Vollversion

Erntekampagne 2019: 17 Prozent der Fläche müssen noch geerntet werden

Wirtschaft 13.08.2019 | 10:37

MINSK, 13. August (BelTA) – In Belarus sind Getreide und Körnerhülsenfrüchte (ohne Mais, Weizen und Hirse) auf einer Fläche von 1, 776 Mio. ha geerntet worden – das sind 83,1 Prozent des geplanten Erntevolumens. Darüber informiert das Ministerium für Landwirtschaft und Ernährung.

Nach dem Stand vom 13. August haben belarussische Agrarier über 5,6 Mio. t. Getreide gedroschen. Der durchschnittliche Ertrag liegt bei 31,9 dt/ha (2018: 26,9 dt/ha).

Das Gebiet Brest liegt im Moment weit vorn: hier wurde das Getreide auf einer Fläche von 98,6% geerntet, gedroschen sind weit über 1 Mio. 188 Tsd. Tonnen. Agrarier des Gebiets Grodno haben Getreide auf einer Fläche von 93,2% geerntet. Gedroschen wurden 1 Million 141 Tsd. Tonnen. Das Gebiet Minsk ist auf Platz 3. Hier wurde der Ernteplan zu 84,3% erfüllt, der Dreschertrag liegt bei 1 Mio. 460,3 Tsd. Tonnen.

Die Agrarier des Gebiets Gomel haben 583,6 Tsd. t Getreide gedroschen (82%), die des Gebiets Mogiljow – 636 Tsd. t (80,6%). In Witebsk wurde das Getreide auf einer Fläche von 60% geerntet. Gedroschen wurden 652,9 Tsd. Tonnen.

In diesem Jahr sind 2 Mio. 162 Tsd. ha Ackerfläche für das Getreide zugewiesen worden. Der Regierungsauftrag für das Getreide liegt bei 815 Tsd. t. Nach dem Stand vom 13. August ist diese Aufgabe zu 79,7% erfüllt worden (649,5 Tsd. t).

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion