Vollversion

Betriebe von Bellegprom steigerten Export in die EU-Länder um 10% im 1. Halbjahr

Wirtschaft 23.08.2019 | 16:00
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. August (BelTA) – Betriebe des Leichtindustriekonzerns „Bellegprom“ haben in der ersten Jahreshälfte den Export in die EU-Länder um 10% gegenüber dem ähnlichen Vorjahreszeitraum auf $36,1 Mio. erhöht. Das sagte der Vorsitzende des Konzerns, Wladislaw Sajzew, in der Sitzung des Rats, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Laut Sajzew habe der Konzern Maßnahmen zur Diversifikation von Lieferungen unternommen, weil auf den traditionellen EAWU-Märkten, insbesondere in Russland, die Senkung der Kauflust zu beobachten sei. Dadurch könnten die Exportausfälle teilweise kompensiert werden.

Insgesamt wurden auf den ausländischen Märkten 53,6% der hergestellten Produkte in Höhe von $237 Mio. verkauft. Die Waren wurden in 54 Länder der Welt geliefert. Der positive Außenhandelssaldo belief sich auf $64 Mio.

„Die Exportwachstumsraten stiegen in der ersten Jahreshälfte in den Ländern wie Israel, Spanien, Italien, Zypern, Kanada, Lettland, die Niederlande, Polen, Finnland, Frankreich, Tschechien, Schweden, die USA, Estland, Japan“, bemerkte Wladislaw Sajzew.

Nach Expertenprognosen erwartet der Weltmarkt der Leichtindustrie im laufenden und in Folgejahren ein jährliches Wachstum von rund 4,25%.

Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Vollversion